Senioren besuchen den Schömberger Stausee

Lesedauer: 2 Min
 Groß war die Ausflugstruppe des Trossinger Seniorenheims.
Groß war die Ausflugstruppe des Trossinger Seniorenheims. (Foto: Seniorenheim)
Schwäbische Zeitung

Mit Freuden haben die Bewohner des Altenzentrums Dr.-Karl-Hohner-Heim den alljährlichen Bewohnerausflug erwartet. Bewohner fuhren mit Pflege- und Betreuungskräften sowie ehrenamtlichen Helfern in diesem Jahr nach Schömberg an den Stausee, so eine Pressemitteilung.

Für den Ausflug wurde extra ein Rollstuhlreisebus angemietet. Mit der außen angebrachten Hebebühne gelangen selbst gehbehinderte oder an den Rollstuhl gebundene Bewohner in den Reisebus. Gleich nach dem Losfahren stimmten die Bewohner „Muss i denn aus dem Städtele hinaus“ und viele weitere Reise- und Wanderlieder an. So verging die Fahrt wie im Flug.

Dort angekommen, ging es für die Reisegruppe erst einmal zu dem zum Stausee gehörenden Wildtiergehege. Dort konnten Alpakas, Ziegen und Emus angeschaut, gefüttert und gestreichelt werden. Auch der daran anschließende Märchengarten mit vielen kleinen Miniaturhäuschen, die alle eine Märchengeschichte erzählen, wurde erkundet. Danach wurde die Reisegruppe bereits in der „Waldschenke“ erwartet. Bei schönstem Sonnenschein ließen sich alle Eisbecher, Kaffee, Kuchen, Torten oder etwas Herzhaftes schmecken. Gut gestärkt konnten die Bewohner auf der Sonnenterrasse der Waldschenke den Ausblick auf den See genießen.

Am frühen Abend erreichte der Bus mit erschöpften aber glücklichen Bewohnern das Altenzentrum Dr.-Karl-Hohner-Heim, und beim Abendessen gab es viel zu erzählen. Der Förderverein unterstützte den Ausflug.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen