Sechsstelliger Sachschaden nach Brand in Trossinger Asphaltmischwerk

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Aus bislang noch unbekannter Ursache ist am Dienstagabend gegen 20.30 Uhr ein Brand in der Asphaltmischanlage eines Straßenbauunternehmens in der Straße "Steinen" ausgebrochen. 

Der Feuerwehr aus Trossingen, die mit 45 Feuerwehrkräften im Einsatz war, gelang es rasch, das Feuer an der in Betrieb befindlichen Recyclingtrommel und dem dazugehörigen Förderband unter Kontrolle zu bringen und zu löschen. Der Kreisbrandmeister des Landkreises Tuttlingen Andreas Narr machte sich vor Ort ein Bild des Geschehens.

Der Rettungsdienst und der DRK-Ortsverein Trossingen waren mit insgesamt 13 Kräften an die Einsatzstelle ausgerückt. Personen kamen durch den Brand nicht zu Schaden.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann derzeit noch nicht genau beziffert werden, dürfte jedoch im sechsstelligen Bereich liegen.

Die Bewohner von Trossingen wurden aufgrund der zunächst unklaren Rauchentwicklung vorsorglich über Radio gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort wurde aber nach Rücksprache mit der Feuerwehr sehr schnell Entwarnung gegeben und die Meldung zurückgenommen. Zu keinem Zeitpunkt des Brandes bestand durch die Rauchentwicklung eine Gefahr für die Bevölkerung.

Die Ermittlungen zur Brandursache wurden von Beamten des Polizeireviers Spaichingen aufgenommen. 

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen