Prüflinge auf vier Beinen

Lesedauer: 4 Min
Perfektes „Bei Fuß“
Perfektes „Bei Fuß“ (Foto: Fotos: pm HSV Trossingen)

Insgesamt 19 Prüfungsteams, davon sechs des HSV Trossingen, sind am vergangenen Wochenende bei der diesjährigen Herbstprüfung des Hundesportvereins (HSV) Trossingen gestartet. Zum ersten Mal seit langer Zeit musste die Prüfung wegen der hohen Teilnehmerzahl auf zwei Tage ausgeweitet werden.

Trotz des recht späten Termins, Anfang November, hatten die Teilnehmer Glück mit dem Wetter. Ein paar Grad mehr hätten zwar nichts geschadet, aber zumindest wurden sie von Regen und Unwettern verschont.

Am Samstagmorgen startete die Veranstaltung mit einer Begrüßung und einer Hundeführerbesprechung unter der Leitung von Petra Reichmann. Im Anschluss fand auf dem Parkplatz des Vereinsgeländes die Chipkontrolle aller Hunde statt. Gleich darauf ging es für alle Fährtenprüflinge sowie die IPO-Prüflinge in das Fährtengelände auf den umliegenden Wiesen. Bis zum frühen Nachmittag wurden alle Starter der Reihe nach geprüft.

Nach einer kleinen Kaffeepause, in der auch die beiden „Erstprüflinge“ ihren Sachkundenachweis mit Bravour ablegten, ging es mit den Begleithundeprüfungen weiter. Die beiden Starterinnen Melanie Rahm und Petra Reichmann vom HSV Trossingen, und die beiden Hunde konnten sich hier beweisen und bestanden beide. Nachdem sie am selben Abend auch problemlos den Verkehrsteil meisterten, dürfen die beiden nun offiziell im Hundesport mitmachen. Direkt danach fanden die BGH1-Prüfung und vier der IPO1-Unterordnungen statt. Kurz vor Einbruch der Dämmerung gab es dann endlich das wohlverdiente Essen, und die Teilnehmer konnten den Tag bei gemütlichem Beisammensein Revue passieren lassen.

Gleich um acht Uhr des folgenden Tages ging es mit den restlichen Unterordnungen der IPO-Prüflinge weiter. Während die Sonne langsam raus kam, füllte sich auch nach und nach die Vereinsterrasse mit interessierten Zuschauern.

Schutzdienst-Prüfung

Im Anschluss an die Mittagspause fanden die Schutzdienste statt. Während die IPO 1 und IPO 3 Hunde von Petra Reichmann gehetzt wurden, übernahm Bernd Föry das Hetzen der IPO2-Prüflinge. Alle Teilnehmer zeigten tolle Leistungen. Ein Highlight war wieder einmal der Schutzdienst von Bernd Föry und Hund Van Gogh, der unter Bewertung von Frank Auerbach und seiner Anwärterin, eine Punktzahl von 100 Punkten erreichte und damit, wie schon bei der Frühjahrsprüfung, den Sieg holte.

Zum Abschluss der Veranstaltung fand die Siegerehrung unter der Leitung der Vorstandschaft statt. Drei Prüflinge hatten dieses Mal leider kein Glück und konnten die jeweilige Prüfungsstufe nicht bestehen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen