Patrick Seitz gewinnt Kreispokal

Lesedauer: 3 Min
Große Freude beim jungen Patrick Seitz (links). Kreisvorsitzender Harry Pfriender (rechts) überreicht ihm den Siegerpokal.
Große Freude beim jungen Patrick Seitz (links). Kreisvorsitzender Harry Pfriender (rechts) überreicht ihm den Siegerpokal. (Foto: Harry Pfriender)

Im Endspiel des Kreispokals hat sich der 16-jährige Gosheimer Patrick Seitz den Titel gegen seinen Vereinskameraden Lothar Weber geholt. Dafür wurde ihm beim Kreistag des Schachkreises Donau-Neckar in Trossingen jetzt der Siegerpokal vom Kreisvorsitzenden Harry Pfriender überreicht.

Die Attraktivität des Kreispokals ist weiter ungebrochen. „Das K.o.-System hat gerade für Außenseiter seinen Reiz“, sagt Kreisspielleiter Uli Schrade, „denn der sogenannte Lucky Punch ist immer möglich.“ Und so sahen es auch die Spieler der Region. 16 Spieler schickte Schrade ins Rennen. In der ersten Runde setzten sich die Gosheimer Armada mit Adam Glöckl, Patrick Seitz, Andreas Fischer, Andreas Speck, Dominik Steiner und Lothar Weber durch. Die Nummer 1 der Heuberger unterlag jedoch dem Tuttlinger Titelverteidiger Dr. Norbert Bengsch. Das Trossinger Duell entschied Klaus Rummler gegen Roland Ax für sich. Titelverteidiger Dr. Bengsch bezwang dann im Viertelfinale Glöckl, das Jugendduell zwischen Seitz und Steiner gewann Seitz. Nicht schlecht schlug sich Rummler, musste sich aber schließlich dem Champion von 2014, Lothar Weber, geschlagen geben. Der warf dann im Halbfinale den aktuellen Champion aus dem Rennen, während die Partie Seitz gegen Speck remis endete.

Im Blitzentscheid behielt Nachwuchsstar Patrick Seitz im 2,5:1,5 die Oberhand und zog ins Finale gegen Lothar Weber ein. Auch hier konnte keiner Vorteile erzielen. Sie kämpften verbissen bis zum Schluss, doch schließlich einigten sie sich doch auf Remis. Zwei Blitzschachpartien mussten die Entscheidung bringen. Patrick Seitz nutzte die Gunst der Stunde und sicherte sich hier mit 1,5:0,5 erstmals den Kreispokal.

Für den nächsten Kreispokal, der im Herbst gestartet wird, kann man sich bei Kreisspielleiter Ulrich Schrade unter Telefon 07425 / 85 24 oder per E-Mail unter: UlrichSchrade@gmx.de anmelden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen