Partnerschaftskomitee steckt voller Ideen

Lesedauer: 4 Min
Die neue Vorstandsspitze im Partnerschaftskomitee: Gerard Deleye (Trossingen) und Muriel Maubec (Cluses).
Die neue Vorstandsspitze im Partnerschaftskomitee: Gerard Deleye (Trossingen) und Muriel Maubec (Cluses). (Foto: Rainer Bombardi)
Rainer Bombardi

Eine Fülle an neuen Ideen hat das Partnerschaftskomitee Trossingen-Cluses bei der Hauptversammlung präsentiert. Unter anderem möchten die Ehrenamtlichen die deutsch-französischen Schüleraustausche ausweiten.

„Eine 44 Jahre andauernde Freundschaft wie die zwischen der Bevölkerung unserer beiden Städte ist in den national und international aktuell schwierigen Zeiten unbezahlbar“, sagte der Trossinger Vorsitzende Gerard Deleye, der gemeinsam mit Muriel Maubec, seinem neuen Pendant auf französischer Seite, die Versammlung leitete. Er hob den Stellenwert einer Freundschaft hervor, die kontinuierlich und generationsübergreifend die Freundschaft zweier Nationen vertiefe.

Nicht zuletzt dank Annegret Pfründer sind die Schüleraustausche zwischen Gymnasium und College sowie den Realschulen lebendig. Die Partnerschaft lebe vom Einbezug der jungen Generation, weshalb Maubec eine Erweiterung der Schulpartnerschaften auf den Grundschulbereich anvisiert. Zudem bestehe aktuell für Trossinger bis zu einem Alter von 25 Jahren die Möglichkeit, sich für ein freiwilliges soziales Jahr im Gymanisum in Cluses zu bewerben. Am 24. Januar 2019 will der ehemalige Bundestagsabgeordnete Ernst Burgbacher während der Conference d´Europe in Cluses die Chance nutzen, über die Modalitäten eines geplanten Lehrlingsaustauschs beider Partnerstädte zu diskutieren.

Die Resonanz auf Begegnungen von Vereinen und Institutionen beider Länder sei fast durchgehend positiv. Deleye verwies allerdings darauf, dass die Initiative zur Begegnung stets vom Partnerschaftskomitee ausgehe. „Wir müssen die Termine und Begegnungen koordinieren, sonst läuft nicht so viel“, ergänzte Wolfgang Steuer.

Eine dieser Begegnungen findet zwischen dem Ski- und Schneelaufverein über Fasnet vom 2. bis 4. März 2019 statt. Valerie Loga informierte über den engen Kontakt zwischen den Tennisvereinen, die beabsichtigen, sich am 4. Oktober 2019 zu treffen. Interesse an einem möglichen Treffen äußerten bereits die Volleyball-, Handball- und die Fechtabteilung der Turngemeinde. Die Cluser Präsidentin erkundigte sich zudem nach einem Trossinger Nähverein.

Maubec plant Facebook-Gruppe

Weitere Ideen zur Vertiefung der Partnerschaft bestehen bezüglich den Schachvereinen, den Vogelvereinen oder den Gartenbauvereinen beider Städte. Auch Bogenschützen und Basketballer kontaktierten bereits das Partnerschaftskomitee. Wolfgang Steuer schlug auch einen bebilderten Informationsabend zur Partnerschaft als öffentliche Veranstaltung vor. Muriel Maubec plant. eine Facebook-Gruppe zu initiieren.

Nicht zustande kommt dagegen wohl die geplante Begegnung von Bläserbuben und Cluser Musikverein im kommenden Juli. Die Cluser sind als Gastgeber eines alle 15 Jahre stattfindenden Kreismusikfestivals zu sehr eingespannt und könnten sich nicht um die Bläserbuben kümmern. Freigestellt bleibt den Bläserbuben, aus eigener Initiative am Festival teilzunehmen. Im kommenden Jahr fällt die Jahreshauptversammlung des Komitees in die Zeit des Cluser Herbstfestes.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen