Konviktsdirektor Ulrich Fiedler (vorne links) und Markus Eisele (vorne rechts), Direktor des Gymnasiums Trossingen, besiegeln d
Konviktsdirektor Ulrich Fiedler (vorne links) und Markus Eisele (vorne rechts), Direktor des Gymnasiums Trossingen, besiegeln die Kooperation im Beisein von Michael Vliex (hintere Reihe v. l.) Koordinator des Musikgymnasiums, Martin Frank, stellvertretender Konviktsdirektor, Wolfgang Wagenhäuser, Prorektor der staatlichen Hochschule für Musik und Achim Robold, Leiter der Musikschule Trossingen. (Foto: Cäcilia Fiedler)

Das Trossinger Musikgymnasium kooperiert künftig mit dem Bischöflichen Konvikt in Rottweil. Schulleiter Markus Eisele und Konviktsdirektor Ulrich Fiedler besiegelten die neue Partnerschaft vor Kurzem gemeinsam im Beisein von Professor Wolfgang Wagenhäuser, Prorektor der staatlichen Hochschule für Musik und Achim Robold, Leiter der Musikschule Trossingen.

In letzter Zeit erhielt das Musikgymnasium verstärkt Nachfragen von Schülern, die weiter weg wohnen - sogar aus Japan und China. Die Schule begann, ein Internat in der näheren Umgebung zu suchen, wo diese Schüler untergebracht werden können und stieß schnell auf das Konvikt in Rottweil. Dabei handelt es sich um eines der vier Marchtaler Internate der Diözese Rottenburg.

Direktor Ulrich Fiedler erläuterte, dass jedes dieser Internate ein Alleinstellungsmerkmal habe. Für Rottweil sei dies bis zum Herbst der sogenannte Lateinaufbauzug gewesen. In einem Jahr lernten dort Schüler mit Mittlerer Reife so viel Latein und Griechisch nach, dass sie im Anschluss daran in die Klasse 10 des altsprachlichen Albertus-Magnus-Gymnasiums wechseln konnten.

Hoher Zeitaufwand für Unterricht und Üben

Anders als in den 1980er- und 1990er-Jahren wurde das Angebot in letzter Zeit immer weniger nachgefragt, so Fiedler. Ursache hierfür sei in erster Linie die stark gestiegene Übergangsquote aufs Gymnasium. Hinzu komme das deutlich schwindende Interesse an Theologie bei den Jugendlichen.

So kam die Anfrage des Musikgymnasiums nach Unterbringungsmöglichkeiten für Schüler wie gerufen. Das Konvikt ist derzeit zu 80 Prozent belegt und die Schüler besuchen die unterschiedlichsten Schulen der Stadt Rottweil und Umgebung. Der Musik kam in dem kirchlichen Internat schon immer ein besonderer Stellenwert zu. Durch den hohen Zeitaufwand für Unterricht und Üben sind gerade für die Schüler des Musikgymnasiums verlässliche Strukturen wichtig. Michael Vliex, verantwortlicher Koordinator am Gymnasium Trossingen, betont, dass musikinteressierten Schülern ein gleichgesinntes Umfeld geboten werden solle.

Beide Seiten erhoffen sich, dass das neue Angebot auf breite Resonanz trifft.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen