Musical widmet sich Johannes Gutenberg

Lesedauer: 3 Min
 Margit Sponheimer steht ebenfalls mit auf der Bühne.
Margit Sponheimer steht ebenfalls mit auf der Bühne. (Foto: Bernd Weisbrod)
Schwäbische Zeitung

„Johannes Gutenberg. Das Musical.“ von Frank Golischewski mit Star-Besetzung wird am Freitag, 15. März, um 20 Uhr im Dr.-Ernst-Hohner-Konzerthaus aufgeführt.

Das berühmte Time-Life-Magazin wählte ihn zum „Mann des Millenniums“ noch vor Kolumbus oder Luther, ohne seine Erfindungen hätte die Renaissance und die Neuzeit wohl zunächst ganz anders ausgesehen: Johannes Gutenberg, der berühmteste Sohn der Stadt Mainz, ist mit einer der Auslöser dafür, dass Europa für Jahrhunderte mit Wissen und Information seinen Vorsprung in der Welt halten konnte.

Der Trossinger Bühnen-Künstler, Autor und Komponist Frank Golischewski hat im Januar 2019 in Mainz sein Musical über den weltweit bekannten Erfinder der Buchdruck-Kunst zur Uraufführung gebracht. In nur wenigen Wochen waren alle 13 Vorstellungen im Mainzer Unterhaus ausverkauft – nicht nur wegen des Themas Gutenberg: für die drei Hauptrollen konnte Golischewski den Bassisten und TV-Moderatoren Gunther Emmerlich, Focus-Herausgeber und Medien-Manager Helmut Markwort und die Fastnacht-Legende Margit Sponheimer gewinnen.

In zahlreichen Rollen verstärkt durch Helmut Schlösser, Jasmin Reif, Dennis Johnson und Sebastian Zipp, bringt Frank Golischewski, der auch selbst mitspielt, ein Stück Infotainment auf die Bühne, das kurzweilig einen Einblick in das Leben Gutenbergs und seine Zeit bietet und die Bedeutung des Buchdrucks bis heute hervorhebt.

Zwischen Rapp und Ballade, Chanson und Show-Nummer bewegt sich die Musik, die von der Combo unter Leitung von Christian Seisel mit drei Personen einen großen Sound zaubert: Karl Koch (Perkussion und Gitarre), Reinhold Uhl (Klarinette, Flöte und Saxophon).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen