Mia Hübel ist Meisterin auf der Mundharmonika

Lesedauer: 4 Min
Cornelia Addicks

Viele weitere Bilder bei www.schwaebische.de unter Trossingen, Fotogalerien

Der Stadtmeisterschafts-Wimpel für Mundharmonika ist wieder in weiblicher Hand: Mia Hübel erspielte sich diese Auszeichnung mit einem 13-Punkte-Vorsprung. Neuer Akkordeon-Stadtmeister ist Dominik Anselm.

Spannend gestaltete Frank Kitzke die Preisverleihung am Samstag im kleinen Saal des Konzerthauses: Er nannte die Bestplatzierten der insgesamt zwölf Kategorien zuletzt. Bei den Mundharmonika-Solisten bis Schulklasse 2 (mit 13 Teilnehmern) war dies Michael Ephraim Hotz, der mit „Auld long syne“ 40,5 Punkte erspielte. In der Kategorie für Drittklässler siegte Lea Sichwart, die für ihre Umsetzung der Eurovisionsmelodie 36 Punkte erhielt. Nur fünf Viertklässler waren angetreten, die Siegerin Johanna Bosse (Rondo, 47,5 Punkte) konnte bei der Preisverleihung nicht anwesend sein.

Im Vorjahr hatte die 13-jährige Mia Hübel die Stadtmeisterschaft, noch um 1,5 Punkte verpasst. Dieses Mal schaffte es die Schülerin von Sabine Kölz: Für die drei Sätze aus Gordon Jacobs „Suite of five pieces“ erhielt sie das Prädikat „hervorragend“ und 46,5 Punkte“. Am Ende der Feierstunde trug Mia die drei so unterschiedlichen Sätze gekonnt vor, am Piano begleitet von Monja Heuler, der Stadtmeisterin von 2003.

Bei den Junioren gewann der Stadtmeister 2017, Karl Steffen Hotz, mit „Toledo“ (44 Punkte). In der Kategorie „Duos/Spielgruppen bis Klasse 4“ siegten Antonia Lerner und Theresa Seifried von der Friedensschule („Muss i denn“, 43 Punkte); bei den Älteren das Quartett aus Tzu-Hsien und Tzu-Hsuan Chuang, Fabian Gothe und Leo Römpp mit „Tiziano“ und 44,5 Punkten. Die Chuang-Schwestern, beide frühere Stadtmeisterinnen, siegten auch in der Kategorie für gemischte Ensembles (38,5 Punkte).

Bei den jungen Akkordeonisten siegte Simon Lauenstein mit 49 Punkten – der höchsten Bewertung der diesjährigen Meisterschaft – bei den Junioren. Nicht zur Preisverleihung kommen konnte der neue Stadtmeister, Dominik Anselm, der die Konkurrenz um einen halben Punkt ausgestochen hatte. Bei den Solisten bis Klasse 4 siegte Aurelio Dobmeier mit 42 Punkten, ein „hervorragend“ erzielten Erik und Julian Schall als einzige Kandidaten bei „Duos/Spielgruppen Akkordeon“.

Frank Kitzke, der Vorsitzende des Orchesters Hohnerklang, das die Stadtmeisterschaft durchführt, hatte Assistenten bei der Vergabe der Auszeichnungen, der Sach- und Geldpreise: Wolfgang Schoch in Vertretung des Bürgermeisters, Sabine Schrenk vom DHV, Niclas Gronki von der Firma Hohner sowie Werner Haller und Hans-Günther Kölz, zwei Trophäen-Sponsoren. Als Juroren fungierten Birgit Käfer, Kathrin Gass, Ramona Merk, Sabine Kölz, Ulrike Messner, Anika Neipp, Monja Heuler, Egbert Perenthaler und Hans-Günther Kölz.

Kitzke gratulierte allen Teilnehmern bedankte sich bei all jenen, die zum Gelingen der Stadtmeisterschaft 2018 beigetragen haben.

Viele weitere Bilder bei www.schwaebische.de unter Trossingen, Fotogalerien

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen