Mayer und Gutknecht sorgen für Überraschungen

Lesedauer: 3 Min
Der Trossinger Alexander Mayer (links) bezwang sensationell Kurt Sulzbacher.
Der Trossinger Alexander Mayer (links) bezwang sensationell Kurt Sulzbacher. (Foto: Harry Pfriender)
hp

Bei der offenen Trossinger Schach-Stadtmeisterschaft eilt Titelverteidiger Jörg Schlenker (SC Donaueschingen) schon wieder dem Feld davon, seine Verfolger gaben Punkte ab. Am Donnerstag kommt es zum Duell der beiden Top-Gesetzten. Schlenker bekommt es mit Fidemeister Holger Namyslo (TG Biberach) zu tun.

Für die Überraschungen des Tages sorgten in der dritten Runde die Trossinger Alexander Mayer mit einem Sieg über den Tuttlinger Kurt Sulzbacher sowie Tom Gutknecht mit einem Remis gegen seinen Vereinskameraden Franz Schnell.

In Gewinnstellung opferte Remy Heimers (SC Villingen-Schwenningen) einen Läufer gegen Schlenker. Der fand aber eine geniale Riposte und landete einen unerwarteten Blitzsieg. Viel spannender war das zweite Spitzenspiel zwischen FM Namyslo und Lukas Buschle (TSV Schönaich), das am Ende jedoch keinen Sieger fand. Opferfreudig und als „Bruder Leichtfuß“ präsentierte sich Kurt Sulzbacher. Außenseiter Alexander Mayer behielt die Nerven, verteidigte sich umsichtig und sicherte sich den sensationellen Sieg. Unentschieden stand es lange im Duell der Trossinger Tom Gutknecht und Franz Schnell. Doch Schnell wollte mehr – und verlor alles – theoretisch. Denn Gutknecht ließ Riesenchancen zum Gewinn aus und so gab es nach 59 Zügen doch noch das Remis durch Dauerschach.

Gleich 84 Züge lang kämpften Viktor Mischin (Trossingen) und Boris Zeldin (Rottweil). Jeder hätte ein paar Mal gewinnen können, doch keiner wollte wohl. So stand auch hier am Ende das Remis fest. Ihre ersten Siege verbuchten Ergun Unutmaz (Donaueschingen) und Karl-Josef Bell (Möhringen). Sie profitierten von Patzern ihrer Gegner.

Ergebnisse der 3. Runde: Heimers – Schlenker 0:1, Namyslo – Buschle 0,5:0,5, Mayer – Sulzbacher 1:0, Panek – Günter 0:1, Dr. Bengsch – Messner 0,5:0,5, Mischin – Zeldin 0,5:0,5, Gutknecht – Schnell 0,5:0,5, Müller – Dalmann 1:0, Katholnig – Schrade 0,5:0,5, Blauditschek – Unutmaz 0:1, Georgiev – Eppel 0:1, Dieckmann – Bell 0:1.

In der Tabelle liegt Titelverteidiger Jörg Schlenker verlustpunktfrei mit 3,0 Punkten vorn, gefolgt von FM Namyslo, Buschle und Überraschungsmann Mayer mit jeweils 2,5 Punkten. 2,0 Punkte weisen Günter, Heimers und Müller auf, vor gleich zehn Spielern mit 1,5 Punkten.

4. Runde, Donnerstag, 28. November, 19.30 Uhr, im Rathaus Schura: Schlenker – Namyslo, Buschle – Mayer, Günter – Müller, Schnell – Heimers, Sulzbacher – Katholnig, Messner – Panek, Schrade – Mischin, Zeldin – Bengsch, Dalmann – Gutknecht, Unutmaz – Eppel, Bell – Blauditschek, Georgiev – Dieckmann.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen