„Letzte Ausfahrt Trossingen“ führt beschwingt ins neue Jahr

Lesedauer: 1 Min
Schwäbische Zeitung

Beste Stimmung bis tief in die Nacht haben die Gäste des Kesselhauses an Silvester erlebt. Die Kult-Band „Letzte Ausfahrt Trossingen“ hat ihren viel bejubelten Auftritt gehabt und für volle Tanzflächen gesorgt. Aus London, Tromsø und Lissabon sind die Bandmitglieder, ehemaligen Studenten der Musikhochschule Trossingen angereist um in ihrer traditionellen Big-Band-Plus-Besetzung im Kesselhaus zu spielen. Acht Sänger, mit dabei Anika Neipp, fünf Bläser, drei Schlagzeuger, darunter Karl Koch, zwei Gitarristen, Bass und Keybord haben Funk-, Soul-, Blues- und Discoklassiker geboten. Und damit für einen beschwingten, fröhlichen Start ins neue Jahr gesorgt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen