Karin Eckstein und Dario Ingignoli spielen Tango

Lesedauer: 2 Min
Karin Eckstein und Dario Ingignoli
Karin Eckstein und Dario Ingignoli (Foto: Harmonikamuseum)
Schwäbische Zeitung

Tangomusik stand vor Kurzem im Mittelpunkt des Konzerts des Harmonikamuseums. Karin Eckstein und Dario Ingignoli ernteten viel Applaus und mussten zwei Zugaben spielen.

Der Saal der Musikschule Trossingen war gut gefüllt . Besonders gut kam die Eigenmoderation durch Karin Eckstein an. Sie erklärte einiges zur Geschichte und zur Spieltechnik des Bandoneons.

Dario Ingignoli, der junge Pianist aus der Region Santa Fé in Argentinien, hatte sichtlich und hörbar Freude, die Musik seiner Heimat dem Trossinger Publikum näherzubringen. Bei seiner „Master Class“ zu Beginn der Woche an der Musikhochschule war es hingegen mehr um klassische Musik als um Tango gegangen. Beide Künstler brachten auch Tango-Solostücke.

Die Rahmenmoderation übernahm Museumsleiter Martin Häffner, der dabei auch darauf hinwies, dass die Präsentation eines solchen Konzertabends zu den Aufgaben des Museums gehört. Im Deutschen Harmonikamuseum würden eben nicht nur Trossingen und Hohner thematisiert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen