Künftige Handball-Cracks gesucht

Lesedauer: 2 Min

Viel Action war geboten bei der Talentiade.
Viel Action war geboten bei der Talentiade. (Foto: Moni Marcel)
Schwäbische Zeitung
Moni Marcel

Rund 40 Kinder haben am Samstag bei der VR-Talentiade in der Solweghalle ihr Handball-Können gezeigt. Einen Vormittag lang wurde gedribbelt, geblockt und gezielt, und am aufmerksamsten schaute den Zehnjährigen aus Trossingen, Schura, Talheim, Spaichingen und Rottweil dabei Armin Pötzsch aus Schura zu. Denn er ist für die Sichtung zuständig bei den Talentiaden in der Region, die von den Volksbanken und Raiffeisenbanken mitveranstaltet werden.

Insgesamt werden die zwölf vielversprechendsten Nachwuchshandballer und -handballerinnen Baden-Württembergs ausgesucht. Dabei finden zwischen Mitte Januar und Mitte Mai fast 80 Talentiaden statt. Anschließend geht es in die Bezirksentscheide, und schließlich werden im Verbandsentscheid am 3. Oktober unter 80 Teilnehmern die besten drei Jungen und drei Mädchen ausgesucht. Die dürfen an den VR-Talentiade-Team-Tagen teilnehmen und einen Tag mit Handballprofis verbringen, ein WM-Spiel sehen und sogar mit den Profis trainieren. Die anderen sechs Gewinner werden vom Handballverband Württemberg zu einem Tag in Stuttgart eingeladen, wo sie beispielsweise ins Mercedes-Benz-Museum dürfen und nach einem gemeinsamen Abendessen ein Bundesliga-Handballspiel des TVB Stuttgart besuchen.

Seit 2001 nimmt die HSG Baar, in der sich der TV Schura, der TV Talheim und der TV Trossingen zusammengetan haben, an der VR-Talentiade teil. Und die jungen Handballer hatten sichtlich Spaß bei der Sache, beim Partei- und Handballspiel gegeneinander und bei den Koordinationsübungen unter den aufmerksamen Augen der Trainer inklusive Armin Pötzsch.

Weitere Fotos sehen Sie bei www.schwaebische.de unter Trossingen, Bildergalerien.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen