Im Sommer kommt keine Langeweile auf

Lesedauer: 4 Min
Stadtjugendreferentin Lisa Nottmeyer und Dietmar Kleinert überreichten den jungen Künstlern aus den Grundschulen am Montagnachmi
Stadtjugendreferentin Lisa Nottmeyer und Dietmar Kleinert überreichten den jungen Künstlern aus den Grundschulen am Montagnachmittag ein kleines Geschenk. (Foto: Larissa Schütz)

Das Programm sowie die entsprechenden Formulare sind auf der Homepage einseh- und ausdruckbar und unter

www.trossingen.de

Langeweile in den Sommerferien ausgeschlossen: Die Stadt Trossingen und zahlreiche Vereine und Einrichtungen stellen auch in diesem Jahr wieder ein umfangreiches Ferienprogramm auf die Beine. 67 anmeldepflichtige und sechs offene Angebote finden vom 25. Juli bis 12. September statt.

Dabei richten sich die meisten der Angebote an Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren. „Bei älteren Kindern ist die Anmeldequote gering“, stellt Dietmar Kleinert fest, der das Programm seit acht Jahren für die Stadt organisiert. Mit dem „Young Boys Training“ am Donnerstag, 26. Juli, startet das Fitnessstudio Sport in the City trotzdem einen Versuch: Angesprochen sind Jugendliche ab 14 Jahren, die „im Fitness-Studio wie die richtigen Männer“ trainieren wollen, so die Ankündigung. „Ich bin gespannt, wie und ob das Angebot wahrgenommen wird“, so Kleinert.

Aber auch für Kleinkinder, die jünger als sechs Jahre sind, finden sich Programmpunkte, zum Beispiel „Kindertanz“ vom Trachtenverein oder der Kinderflohmarkt der Grünen. Zu den Ausflugsfahrten können Kleinkinder ihre Eltern natürlich begleiten, betont Kleinert. Am Dienstag, 31. Juli, geht es zum Kulturufer nach Friedrichshafen, am Dienstag, 4. September, stehen der Affenberg in Salem und die Eigeltinger Lochmühle auf dem Programm.

Alle Altersklassen sind auch beim Open-House-Nachmittag des Stadtjugendreferats willkommen, bei dem auch die rumänische Beratungsstelle im Fokus steht. „Wir möchten uns bekannt machen“, sagt Stadtjugendreferentin Lisa Nottmeyer. „Es wird Spiele, Aktivitäten, Kaffee und Kuchen geben.“ Insgesamt ist das Jugendreferat mit fünf Angeboten vertreten.

Während sich einige Veranstalter bereits seit vielen Jahren beteiligen, sind die Sportfreunde Trossingen mit einem Spieleparcours und Margarete Bakk vom Geschäft Naht&Rat mit mehreren Strick- und Nähangeboten neu dabei. Der Pool-Billard-Club und das Harmonikamuseum, die beide 2017 erstmals mitgemacht hatten, bieten ebenfalls wieder Programm an.

Dankeschön für kleine Künstler

Nachlesen können Eltern und Kinder alle Angebote im ab sofort erhältlichen Programmheft, das an allen Schulen und Kindergärten, in der Stadtbücherei und im Bürgerbüro ausliegt. Bis Freitag, 13. Juli, können die Anmeldeformulare im Bürgerbüro abgegeben werden.

Traditionell wird das Programmheft mit Bildern von Schülern der Rosen-, Friedens- und Kellenbachschule sowie der Solwegschule gestaltet, die sie im Kunstunterricht gemalt oder gebastelt haben. „Die Bilder sind immer wieder schön und rufen gleich Sommerfeeling hervor“, lobte Lisa Nottmeyer die Schüler. Sie alle erhielten von Kleinert und Nottmeyer am Montagnachmittag im Rathaus ein kleines Geschenk sowie schon vorab eines der neuen Armbänder des Stadtjugendreferats. Aufs Titelbild – und damit in Farbe – schaffte es in diesem Jahr das Bild von Selina Binefeld (Rosenschule). Außerdem zu sehen sind Werke von Selinas Mitschülern Nikolina Dodik, Antonia Lauenstein und Viktoria Steinmetz sowie Ardean Abel, Sophia Ulrich, Denny Springer, Larissa Benzing (alle Friedensschule), Smiljan Ungurean, Lucas Kutzli, Lea Kirschner, Leann Giss (alle Solwegschule), Aimée Seemann, Tabea Attermeyer, Niklas Ganter und Chanelle Siegel (alle Kellenbachschule).

Das Programm sowie die entsprechenden Formulare sind auf der Homepage einseh- und ausdruckbar und unter

www.trossingen.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen