Halteverbot wie es den Autofahrern gerade passt

Lesedauer: 1 Min

Parken, wo es eigentlich verboten ist. Auf Gölten nutzen manche Autofahrer ein drehbares Schild nach Lust und Laune aus.
Parken, wo es eigentlich verboten ist. Auf Gölten nutzen manche Autofahrer ein drehbares Schild nach Lust und Laune aus. (Foto: Felker)
Redaktionsleiterin

Auf die Idee muss man erst mal kommen: Weil sich das neue Halteverbots-Schild am Kreisverkehr auf Gölten drehen lässt, gestatten sich hier Anwohnern einfach immer mal wieder selbst das Parken „Das Schild wird einfach umgedreht und schon ist das Halteverbot nicht mehr zu sehen“, so die Beobachtung von Hilmar Fleischer (FDP). Die Stadtverwaltung hat versichert, sich dem Problem anzunehmen. Denn das Halteverbot wurde nicht ohne Grund ausgesprochen. In der Vergangenheit hatten sich Anwohner massiv über die zugeparkten Straßen beschwert, Rettungswagen und Feuerwehr hätten Schwierigkeiten gehabt, das Teilstück zu passieren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen