Fast 100 Trossinger sammeln Müll ein in der Stadt

Zahlreiche Trossinger haben sich als Müllsammler betätigt.
Zahlreiche Trossinger haben sich als Müllsammler betätigt. (Foto: Collage: Agenda-Gruppe)
Schwäbische Zeitung

Mittlerweile haben 95 fleißige Müllsammler an der Aktion der Agenda-Gruppe Trossingen teilgenommen (wir berichteten). Die Foto-Collage zeigt die neu hinzugekommen Müllsammler. „Es sind alle Generationen beteiligt, beispielsweise waren einige Großeltern mit ihren Enkeln Müll sammeln“, schreibt die Gruppe in einer Pressemitteilung. „Besonders beeindruckend ist, dass so viele Kinder engagiert beim Müll sammeln sind.“ Einige Bürger hätten sogar mehrfach Müll gesammelt „und somit unsere Stadt und Natur verschönert“. Es gebe „sogar Bürger, die bereits vor unserer Aktion regelmäßig wilden Müll, beispielsweise auf der Rentnerrunde, einsammeln“. Rainer Hils vom Bauhof freue sich über „solch eine Hilfsbereitschaft“ und habe mitgeteilt, dass wild eingesammelter Müll „nicht nur jetzt, sondern generell an öffentlichen Mülleimern abgelegt werden darf“. Die Agenda Trossingen freue sich, dass bereits ein paar Teilnehmer ihr Interesse geäußert hätten, zukünftig bei der Agenda mitzuwirken und Aktionen zu unterstützen. Bis einschließlich 12. April könne jeder noch ein Foto einsenden, der gerne an der Gewinnverlosung von unter anderem Geschenkgutscheinen teilnehmen möchte. Selfies mitsamt Müllsäcken können mit Name, Adresse und Sammelort versehen geschickt werden an agenda-trossingen@posteo.de.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

Paragrafen-Symbole

Corona-Newsblog: Verwaltungsgericht hält Weimarer Aufhebung der Maskenpflicht für rechtswidrig

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 37.600 (412.646 Gesamt - ca. 365.900 Genesene - 9.085 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg:9.113 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 172,6 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 283.500 (3.188.

Rettungswagen

Arbeiter stürzt von Kran in die Tiefe und stirbt

Ein Bauarbeiter ist in Schwendi (Kreis Biberach) auf einer Baustelle mehrere Meter in die Tiefe gestürzt und gestorben.

Gegen 8.30 Uhr am Dienstagmorgen arbeitete der 38-Jährige auf einer Baustelle an einem Rohbau in einem Metallkorb, der in sechs Metern Höhe an einem Kran befestigt war.

Aus bislang unbekannter Ursache lösten sich wohl die Spanngurte, die den Korb hielten. Arbeitskollegen fanden den abgestürzten Mann und setzten sofort einen Notruf ab.

Mehr Themen