Fast 100 Trossinger sammeln Müll ein in der Stadt

Zahlreiche Trossinger haben sich als Müllsammler betätigt.
Zahlreiche Trossinger haben sich als Müllsammler betätigt. (Foto: Collage: Agenda-Gruppe)
Schwäbische Zeitung

Mittlerweile haben 95 fleißige Müllsammler an der Aktion der Agenda-Gruppe Trossingen teilgenommen (wir berichteten). Die Foto-Collage zeigt die neu hinzugekommen Müllsammler. „Es sind alle Generationen beteiligt, beispielsweise waren einige Großeltern mit ihren Enkeln Müll sammeln“, schreibt die Gruppe in einer Pressemitteilung. „Besonders beeindruckend ist, dass so viele Kinder engagiert beim Müll sammeln sind.“ Einige Bürger hätten sogar mehrfach Müll gesammelt „und somit unsere Stadt und Natur verschönert“. Es gebe „sogar Bürger, die bereits vor unserer Aktion regelmäßig wilden Müll, beispielsweise auf der Rentnerrunde, einsammeln“. Rainer Hils vom Bauhof freue sich über „solch eine Hilfsbereitschaft“ und habe mitgeteilt, dass wild eingesammelter Müll „nicht nur jetzt, sondern generell an öffentlichen Mülleimern abgelegt werden darf“. Die Agenda Trossingen freue sich, dass bereits ein paar Teilnehmer ihr Interesse geäußert hätten, zukünftig bei der Agenda mitzuwirken und Aktionen zu unterstützen. Bis einschließlich 12. April könne jeder noch ein Foto einsenden, der gerne an der Gewinnverlosung von unter anderem Geschenkgutscheinen teilnehmen möchte. Selfies mitsamt Müllsäcken können mit Name, Adresse und Sammelort versehen geschickt werden an agenda-trossingen@posteo.de.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

 Toom öffnet seine Filiale in Sigmaringen am Montag teilweise ohne Einschränkungen, obwohl er das nicht darf.

Toom-Baumarkt öffnet, obwohl er nicht darf

Die Toom-Baumärkte in Bad Saulgau und Sigmaringen haben am Montag geöffnet, obwohl ihnen die verschärften Corona-Regeln dies untersagen. Kunden konnten sowohl Produkte aus dem Baumarkt-Sortiment als auch Waren aus dem Bereich Gartenbedarf kaufen.

In Sigmaringen musste das Ordnungsamt einschreiten. Nach einem Gespräch mit der Marktleitung sagt Amtsleiter Norbert Stärk: Toom wisse nun, was erlaubt sei. 

Wir haben normal geöffnet, es gibt keine Einschränkungen.

 Die Corona-Neuinfektionen sind im Kreis Tuttlingen wieder deutlich gestiegen.

Inzidenz deutlich über 200: Kreis Tuttlingen schließt Schulen und Kitas

Ab Dienstag, 20. April, sind alle Schulen im Landkreis Tuttlingen wieder geschlossen. Darauf haben sich der Landkreis Tuttlingen und das Schulamt Konstanz verständigt. Die Kindertagesstätten und Kindergärten müssen spätestens am Mittwoch schließen. Dann wird die Marke von 200 Infektionen mit dem Coronavirus je 100000 Einwohner den dritten Tag in Folge übertroffen. Eine Notbetreuung wird aber eingerichtet.

Es habe, berichtet Julia Hager, Pressesprecherin des Landkreises Tuttlingen, am Montagmorgen eine Sondersitzung von Landrat ...

Seit Montag gilt an Südwest-Schulen eine Testpflicht. Manche Schulleiter mussten aber erst Wäscheklammern besorgen, um die Tests

Fehlende Tests und hohe Infektionszahlen überschatten geplanten Schulstart

„Moment“, sagt Franz Zeh mit freudiger Stimme. „Ich bekomme gerade ein Paket.“ Der Leiter der Rosenbach Grundschule in Hochdorf legt den Telefonhörer beiseite.

Wir haben es durchgezogen.

Franz Zeh

Die Enttäuschung ist ihm anzuhören, als er kurz darauf sagt: „Nur ein kleines Paket, keine Tests.“ Es ist 12.50 Uhr am Montagmittag. Bis zu diesem Zeitpunkt hat er – anders als versprochen – keine Testkits für seine Schule vom Land bekommen.

Mehr Themen