Die Eigenschaften von Klängen

Lesedauer: 4 Min
„Was sind Sounds?“
„Was sind Sounds?“ (Foto: MHS)
Schwäbische Zeitung

Ohne Klang keine Musik und auch keine Musikhochschule. Doch wie kann man das Phänomen Klang, oder auch allgemeiner „Sounds“, in Worte fassen? Der Trossinger Musikwissenschaftler Dr. Rainer Bayreuther hat sich mit dieser grundlegenden Frage befasst und stellt sein kürzlich erschienenes Buch „Was sind Sounds? Eine Ontologie des Klangs“ am Dienstag, 14. Januar, 19.30 Uhr, in einem Gesprächskonzert in der Kleinen Aula der Musikhochschule vor.

Für Sounds sorgt sein Kollege Ludger Brümmer, Professor für Komposition für digitale Medien am Trossinger Landeszentrum Musik-Design-Performance, der den Klangdom zum Leben erwecken wird. Der Eintritt ist frei.

„Sounds – das ist der Urstoff überhaupt an einer Musikhochschule. Und doch bleiben Sounds oft bemerkenswert ungreifbar. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen oft Noten, Melodien, Akkorde, Motive, Kadenzen, Kontrapunkt. Klänge kennen wir eher aus dem Alltag von Haushalt, Technik, der Natur oder der Medizin. Diese Sounds sind aber mittlerweile Teil der künstlerischen Gestaltung geworden, und an der Trossinger Musikhochschule gibt es Studiengänge, die sich eigens mit ihnen befassen. Doch auch im klassischen Musikbetrieb wächst das Klangbewusstsein. Man denke nur an die historische Aufführungspraxis, die der Klanglichkeit ihrer alten Instrumente große Aufmerksamkeit widmet“, so die Pressemitteilung der Musikhochschule. Schließlich hat sich mit dem Trossingen Landeszentrums Musik-Design-Performance eine ganze Abteilung entwickelt, in der die Arbeit am Klang im Mittelpunkt steht.

„Wie aber über Klänge reden?“, hat sich Dr. Rainer Bayreuther gefragt, der seit einiger Zeit eine Musikwissenschaftsprofessur an der Trossinger Hochschule vertritt und sich schon lange mit dieser und ähnlichen Fragen beschäftigt. „In welchen Kategorien existieren Sounds? Welche Eigenschaften können Klänge (nicht Töne) haben?“ Diese grundlegenden Fragen stellen sich in der Hochschularbeit ständig. „Und rasch kommt man ins Stottern“, fügt Bayreuther schmunzelnd hinzu.

Nun hat der Musik-Wissenschaftler eine Klang-Wissenschaft mit dem Titel „Was sind Sounds? Eine Ontologie des Klangs“ geschrieben, die vergangenen Herbst in Buchform erschienen ist. Gemeinsam mit Ludger Brümmer, der als Kompositionsprofessor für digitale Medien am Landeszentrum lehrt und ein international renommierter Komponist von Klangkunstwerken ist, stellt er in dem Gesprächskonzert am 14. Januar sein Buch vor.

Dabei werden Bayreuther und Brümmer Dimensionen, künstlerische Möglichkeiten und Forschungsfragen von Klängen ausloten: Der Wissenschaftler Bayreuther stellt Forschungsergebnisse vor, während von Brümmer Raumklang-Kompositionen zu hören sein werden, die im Klangdom der Kleinen Aula gespielt werden.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen