Der Rosenmontag gehört den Kindern

Lesedauer: 3 Min

In Durchhausen ist am Rosenmontag immer Kinderball.
In Durchhausen ist am Rosenmontag immer Kinderball. (Foto: Andrea Utz)
Schwäbische Zeitung
Andrea Utz

Am Rosenmontag ist tradtitionell Kinderfasnet in Durchhausen, und da hat der Durchhauser Narrensamen wieder einmal gezeigt, was er kann. Bewirtet wird die Party seit Jahren von der Jugendfeuerwehr. Viel Applaus belohnte die kleinen Künstler aus der vollbesetzten Halle für ihr abwechslungsreiches und teilweise selbst vorbereitetes Programm.

Traditionell eröffnete der Fanfarenzug mit der Scheckengarde den Nachmittag. Bravourös tanzten die feschen Mädels und zeigten Spagat, Rad und noch viel mehr. Ein lustiges Tänzchen als Schafherde präsentierten die Mamis der Krabbelgruppe mit ihren allerkleinsten Narren. Maximilian Schlecht führte souverän durchs Programm.

Wild wurde es beim Tanz der Kinderturngruppe. Viele unterschiedliche Tiere lösten hier das Problem, wenn man im Urwald mal aufs Klo muss. Als Müllarbeiter hatte sich die Jugendgruppe verkleidet. Viel Gelächter gab es bei den auf und zu klappenden Mülleimern im Takt. Wie akrobatisch sie ist, zeigte Sophia Walter, die formvollendet turnte. Ergänzt wurden ihre Übungen durch die schwungvollen Flick-Flacks von Gabriel Schlenker.

Als Ergänzung gab es eine Versteigerung von Kunstwerken der Gruppenstunde, eine Schminkecke, einer Bobby-Car-Rennstrecke und natürlich viel Spaß bei der gemeinsamen Polonaise. So konnte sich der Narrensamen mal wieder richtig austoben. Und bei so guter Unterhaltung gepaart mit hausgemachten Kuchen war es nicht nur für die kleinen Narren ein schöner Rosenmontag, nein, auch für alle Mamas, Papas, Omas, Opas, Tanten, Onkel, Cousinen und Cousins und sogar für Bürgermeister Simon Axt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen