Der Klimawandel ist in aller Munde - auch bei der Volkshochschule

Lesedauer: 4 Min
Jens Kistenfeger stellt das neue VHS-Programm vor.
Jens Kistenfeger stellt das neue VHS-Programm vor. (Foto: Mai Saito)
Mai Saito

Das neue VHS-Programm liegt am Mittwoch der Wochenzeitschrift „Südfinder“ bei und wird kreisweit an alle Haushalte verteilt. Ferner liegt es in den VHS-Geschäftsstellen und in den Rathäusern aus. Auch online unter www.vhs-tuttlingen.de ist das gesamte Kursangebot ersichtlich.

Wer eine Pressemitteilung so schreiben möchte, dass sie bei den Redaktionen möglichst ungekürzt in der Zeitung landet, kann das von der Redaktionsleiterin Sabine Felker-Henn lernen. In Zusammenarbeit mit der Trossinger Zeitung vermittelt sie die Grundlagen der Pressearbeit in Vereinen und Co und gibt Tipps und Tricks für gelungene Ankündigungen oder Pressemitteilungen. Besonders geeignet ist das mehr als zweistündige Abendseminar für Pressewarte oder Personen, die eine freie Mitarbeit anstreben. Eine Gebühr wird für diese Veranstaltung nicht erhoben, aber eine Anmeldung ist erforderlich. Das Abendseminar findet statt am Donnerstag, 18. Juni, von 18.30 bis 20.45 in der Volkshochschule Trossingen, Jakob-Hohner-Platz 1, Raum 302. (mai)

Die Volkshochschule Trossingen veröffentlicht am Mittwoch ihr Programm für das anstehende Frühjahr- und Sommersemester. Dieses Mal widmet sich die VHS dem Themenschwerpunkt „Das Klima auf der Kippe“.

Verwunderlich sei diese Entscheidung nicht, so Jens Kistenfeger, Leiter der Trossinger Volkshochschule. Zu diesem brisanten Thema deckt die Trossinger Volkshochschule allerlei Aspekte ab: Der Dialog zwischen der wissenschaftlichen und biblischen Sicht auf die Schöpfung ist das Thema des ersten Vortrages.

Ebenfalls naturwissenschaftlich beleuchtet ein Vortrag die Ursachen und Auswirkungen des Klimawandels. Wer Verantwortung für den Klimawandel übernimmt und wie sie verteilt werden kann, klärt eine Philosophin von der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich. Ganz praktisch geht es der Zero-Waste-Workshop an: Diese Veranstaltung klärt, wie der Mensch Plastik und Müll vermeiden kann - wo aber auch die Grenzen liegen.

Der Themenschwerpunkt „Digitalisierung“ des letzten Semesters hat ihre Spuren auch in diesem Programm hinterlassen: Eine Gesprächsrunde diskutiert die Auswirkungen von Social Media. Im Rahmen der Trossinger Literaturtage gibt es seitens der VHS auch eine Art „Literarisches Quartett“.

Das neu erschienene Programm enthält nicht nur leichte Themen. Ein Abendseminar widmet sich dem Thema Tod. „Ich bin wirklich gespannt, ob es für die VHS zu schwer ist“, meint Kistenfeger. „ Aber wir haben den Auftrag, alles zu bringen - Beschränkungen bei Themen gibt es bei uns ja nicht.“ Und er sei froh und auch stolz darauf, dass dieses Programm ein vielfältiges sei.

Bei landeskundlichen Veranstaltungen ist neben Gotland und Costa Rica auch eine Mittel- und Nordeuropa-Reise dabei. Aber nicht das Auto oder das Flugzeug waren die Transportmittel. Ganz im Stile der Jugend war das eine Interrail-Reise. Tolle Fotos und witzige Geschichten würden dieses Reiseerlebnis untermauern, so Kistenfeger. Auch Trossingen bietet sich als Wanderort an - auch für Menschen, die ein Handicap haben. Eine ganz andere Reise führt in die physikalischen Tiefen der Materie. „Die Naturwissenschaften hätte ich gerne noch ausgebaut“, so Kistenfeger. Aber insgesamt verzeichnet die Trossinger Volkshochschule ein Plus bei den Einzelveranstaltungen: 45 Prozent mehr Einzelveranstaltungen sind im Programmheft aufgelistet.

Neben den obligatorischen Sprachkursen in Englisch und Co gibt es etwas Abwechslung: Laut Kistenfeger besonders interessant sei ein Italienisch-Kurs, der auf Lehrbücher verzichtet. Viel eher vermittelt der Kurs die Sprache anhand einer imaginären Reise. Einen praktischen Ansatz verfolgt auch ein weiterer Sprachkurs: Im Spanisch-Kurs wird gekocht und gleichzeitig Spanisch gesprochen. Kulinarische Kuriositäten hat das Programm ebenso zu bieten: Bei der schwäbischen Küche in Vegan sei Kistenfeger gespannt, wie es ankommen würde.

Auch dieses Semester hat die VHS jede Alterklasse bedient: Ältere Personen können WhatsApp erlernen, während die Kinder im Zirkus Kunststücke lernen können. Bei Letzterem ginge es aber nicht nur um das Akrobatische: Der Referent und gleichzeitig Pädagoge versucht, spielerisch Softskills wie Teamfähigkeit zu vermitteln.

Das neue VHS-Programm liegt am Mittwoch der Wochenzeitschrift „Südfinder“ bei und wird kreisweit an alle Haushalte verteilt. Ferner liegt es in den VHS-Geschäftsstellen und in den Rathäusern aus. Auch online unter www.vhs-tuttlingen.de ist das gesamte Kursangebot ersichtlich.

Wer eine Pressemitteilung so schreiben möchte, dass sie bei den Redaktionen möglichst ungekürzt in der Zeitung landet, kann das von der Redaktionsleiterin Sabine Felker-Henn lernen. In Zusammenarbeit mit der Trossinger Zeitung vermittelt sie die Grundlagen der Pressearbeit in Vereinen und Co und gibt Tipps und Tricks für gelungene Ankündigungen oder Pressemitteilungen. Besonders geeignet ist das mehr als zweistündige Abendseminar für Pressewarte oder Personen, die eine freie Mitarbeit anstreben. Eine Gebühr wird für diese Veranstaltung nicht erhoben, aber eine Anmeldung ist erforderlich. Das Abendseminar findet statt am Donnerstag, 18. Juni, von 18.30 bis 20.45 in der Volkshochschule Trossingen, Jakob-Hohner-Platz 1, Raum 302. (mai)

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen