Das Universum, Capoeira und vieles mehr

Lesedauer: 5 Min

Jens Kistenfeger leitet seit Anfang des Jahres die Trossinger Volkshochschule.
Jens Kistenfeger leitet seit Anfang des Jahres die Trossinger Volkshochschule. (Foto: Sabine Felker)
Sabine Felker

Der Herbst-/Winterprogamm der Volkshochschule wird heute kostenlos an alle Haushalte mit der Wochenzeitung „Südfinder“ verteilt. Die Anmeldung für die Seminare, Kurse und Vorträge ist ab heute möglich.

Das neue Herbst- und Winterprogramm der Volkshochschule (VHS) Trossingen widmet sich den Themen Mobilität und Urbanisierung. Jens Kistenfeger, neuer Leiter der Volkshochschule, versucht mit einer Erweiterung des Programmangebots eigene Akzente zu setzen. So gibt es nun auch verstärkt wieder zeitgeschichtliche und politische Themen.

Das neue Programmheft wird heute mit der Wochenzeitung „Südfinder“ an alle Haushalte des Landkreises verteilt. 197 Veranstaltungen hat allein die Trossinger VHS-Abteilung zu bieten. Dass dabei auch ganz neue Angebote sind - zum Beispiel ein Kurs zur brasilianischen Tanz-Kampf-Kunst Capoeira - freut Kistenfeger ganz besonders. „Soetwas ist natürlich nur möglich, wenn wir die Dozenten dafür haben.“ Durch glückliche Zufälle hätten sich einige neue Kursleiter bei ihm vorgestellt. Um reich zu werden, übernehme niemand einen VHS-Kurs. „Da ist Enthusiasmus dabei, die Lust am Lehren und die Stimmung scheint bei uns auch nicht schlecht zu sein“, erklärt der VHS-Leiter. Doch der „Fels, auf dem wir bauen können“, seien natürlich die langjährigen Dozenten.

Zum festen Programm der Volkshochschule gehören Sprachkurse für Französisch, Italienisch, Spanisch, Englisch, aber auch Chinesisch, Rumänisch oder Ungarisch. Ganz neu ist das Angebot „Elektromobilität im Alltag“ mit Christian Klaiber am 18. Oktober, oder das Semiar „Fit fürs E-Bike“ (13. Oktober), in dem die Teilnehmer den sicheren Umgang damit erlernen. Unter dem Titel „Mobiles Baden-Württemberg“ befassen sich die Teilnehmer mit der Frage, wie sich das Land der Autobauer verändern würden, wenn sich Elektroautos in der breiten Masse durchsetzen würden.

Geschichte steht unter anderem bei den Vorträgen von Daniel Zuber „Wieso nach Trossingen?“ (28. Januar) oder „Streiks und revolutionäre Unruhen in Trossingen 1919“ mit Stadtarchivar Martin Häffner im Fokus.

Als „eines der Highlights“ bezeichnet Jens Kistenfeger die Kooperation mit der Trossinger Stadtbücherei. Der Begriff der Toleranz soll in einer Gesprächsrunde aus mehreren Perspektiven beleuchtet werden. Anlass dafür ist der internationale Jahrestag der Toleranz am 16. November.

Während manche Kurse seit Jahren verlässliche Selbstläufer seien, ist Kistenfeger bei anderen, neuen Angeboten gespannt, ob sich ein Publikum findet. Mit „Die dunklen Seiten des Universums“ bietet Physiker Hermann Riekert ab 29. November zwei Mal die Gelegenheit, allgemeinverständlich einen Einblick in die Astronomie und Kosmologie zu bekommen. Dabei geht es um Schwarze Löcher, dunkle Materie und andere Phänomene. Ihm sei es wichtig, so Kistenfeger, dass aus möglichst vielen Bildungsbereichen Angebote im Programm vertreten seien. „Natürlich sterben Bereiche irgendwann aus, wenn es kein Publikum dafür gibt“, sagt er.

„Exklusives, spannendes Bildmaterial“ verspricht Kistenfeger beim Vortrag „Quer durch Kanada“ am 22. November. Rainer Hamberger berichtet dort über seine Reise und möchte Einblicke in Bereiche geben, die sonst normalen Besuchern versperrt bleiben. Einen Filmvortrag „Alpines Wandern in den Dolomiten“ gibt es am 9. November mit Fred Zilling, der bereits eine feste Größe in diesem Bereich in Trossingen ist.

Jenseits des normalen VHS-Geschäfts hat Jens Kistenfeger ein weiteres, große Aufgabengebiet. Er muss die Sprach- und Integrationskurse für EU-Ausländer und Asylbewerber organisieren. Der bürokratische Aufwand dafür sei enorm. Mittlerweile gebe es aber eine Verschiebung. Waren ab 2015 Alphabetisierungs- und Integrationskurse stark nachgefragt, seien es nun Sprachkurse, die die Teilnehmer in der deutschen Sprache fit machen sollen für den Arbeitsmarkt. „Ich denke, das wird noch einige Jahre so bleiben“, so seine Einschätzung.

Der Herbst-/Winterprogamm der Volkshochschule wird heute kostenlos an alle Haushalte mit der Wochenzeitung „Südfinder“ verteilt. Die Anmeldung für die Seminare, Kurse und Vorträge ist ab heute möglich.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen