Bürgermeisterwahl Trossingen: FDP und Freie Wähler für Sulzmann, Grüne für Irion

Lesedauer: 3 Min
Wer wird Nachfolger von Clemens Maier im Trossinger Rathaus?
Wer wird Nachfolger von Clemens Maier im Trossinger Rathaus? (Foto: Schütz, Larissa)
Schwäbische Zeitung

Freie Wähler und FDP Trossingen sprechen sich für Ralf Sulzmann als neuen Bürgermeister aus, die Grünen für Susanne Irion.

Freie Wähler und FDP hätten „unabhängig voneinander die beiden im Gespräch befindlichen Kandidaten angehört“, so eine Pressemitteilung. Beide Gruppen seien in ihren Fraktionen und Ortsvorständen „mit überwiegender Mehrheit zu der Überzeugung gekommen, dass Ralf Sulzmann der geeignete Kandidat für das Bürgermeisteramt in Trossingen ist“. Er sei mittelständisch geprägt, kenne die Kommunalpolitik sowohl als Gemeinderat in Seitingen-Oberflacht, wie auch als Hauptamtsleiter in Mühlheim und Trossingen. „Er hat in seiner jetzigen Funktion bereits Offenheit, Weitsicht und Verantwortungsbereitschaft bei der Leitung von 160 Mitarbeitern bewiesen. Er kennt die speziellen Probleme Trossingens und hat die entsprechenden Lösungsansätze.“ Ein parteiloser Kandidat verspreche „am ehesten eine sachorientierte, parteiübergreifende Gemeinderatsarbeit zu gewährleisten. Wir wünschen Herrn Sulzmann für die Wahl viel Erfolg.“

Die Offene Grüne Liste Trossingen spricht sich für Susanne Irion aus. Als Bürgermeisterin der Gemeinde Holzmaden arbeite sie „mit einem Rahmenplan erfolgreich und konsequent an der Innenentwicklung und hat damit unter Beweis gestellt, dass der Bedarf nach Wohnraum gedeckt werden kann, ohne neue Flächen im Außenbereich zu versiegeln“, heißt es in einer Pressemitteilung. „Auch hat uns überzeugt, dass sie Ideen von uns und der Agendagruppe zur Steigerung der Biodiversität und der Biotopverbundplanung aufgreift und umsetzen möchte. So schlagen wir gemeinsam die Anlage eines Biodiversitätspfads und vermehrtes Engagement der Stadt Trossingen zu nachhaltigen Themen wie den Klimaschutz und den Umgang mit unseren Resourcen vor.“ Zusätzlich schlage Irion die Ausgabe von Streuobstbäumen an Grundstückseigentümer vor, befürworte die Teilnahme am Projekt „1000 Bäume für 1000 Kommunen“ des Gemeindetags und setze sich dafür ein, dass eine naturnahe Gestaltung von Gärten in Bebauungsplänen verankert werde. Irion befürworte die Ausarbeitung eines Integrierten Verkehrskonzepts.

Weitere Kandidaten bei der Wahl am 6. Dezember sind, wie berichtet, Torsten Kelpin und Stephen Trewer. Die offizielle Kandidatenvorstellung ist am Samstag, 21. November, ab 19 Uhr in der Fritz-Kiehn-Halle.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen