Albverein ehrt treue Wanderer

Lesedauer: 4 Min
 Die Jubilare: (von links) Vorsitzende Anneliese Burgbacher, Lore Schweizer, Helga Serafian, Klaus Butschle, Elfriede Kammerer,
Die Jubilare: (von links) Vorsitzende Anneliese Burgbacher, Lore Schweizer, Helga Serafian, Klaus Butschle, Elfriede Kammerer, Dieter Birk, Gisela Banzhaf, Reiner Hartmann, Simon Kapp, Adolf Engesser. (Foto: Albverein)
Schwäbische Zeitung

Bei der Wanderabschlussfeier des Schwäbischen Albvereins in Trossingen hat Vorsitzende Anneliese Burgbacher im voll besetzten Lindensaal 70 Mitglieder, Jubilare und Gäste begrüßt. Geehrt wurden laut Pressemitteilung zwei Jubilare mit 60-jähriger Zugehörigkeit, Dieter Birk und Reiner Hartmann, sowie mit 50-jähriger Zugehörigkeit Adolf Engesser.

25-jähriges Jubiläum hatten Gisela Banzhaf, Elfried Kammerer, Simon Kapp, Helga Serafian, Lore Schweizer und Lothar Wölfle, der frühere Trossinger Bürgermeister, der sich entschuldigen ließ. Die Ehrenurkunde mit Anstecknadel wurde vom Gauvorsitzenden Klaus Butschle überreicht, der im Auftrag des Albvereins-Präsidenten die Glückwünsche überbrachte.

2019 hat der Verein viel unternommen: zwölf HT-Wanderungen, elf GZ-Wanderungen sowie eine fünftägige Wanderreise an den Gardasee. Ein fester Bestandteil des Programms sind die Feierabendwanderungen von Gisela Hoffmann geworden, berichtete Burgbacher. „Es kommen immer wieder neue Interessierte hinzu.“ Dank Rose Kunz konnten die Radliebhaber einige Touren unternehmen. Kein Problem mit dem Nachwuchs hätten die Senioren. „Ilse Bergmann hatte ein tolles Programm zusammengestellt. Wer sich nicht rechtzeitig anmeldete, hatte keine Chance mitzukommen.“

In diesem Jahr kamen 50 elsässische Wanderfreunde aus Selestat nach Trossingen. Gewandert wurde auf dem Jubiläumspfad Hagenbachiylle. Der Bürgermeister von Selestat hat es sich nicht nehmen lassen mit uns zu wandern. Die Handicap-Wanderungen unter der Leitung von Klaus Butschle seien gut angenommen worden. „Das Tempo und die Pausen scheinen genau richtig zu sein.“

Ein Wermutstropfen seien die Anpassungen der Beiträge ab 2020. Die letzte Erhöhung sei vor fünf Jahren erfolgt. Jede Ortsgruppe könne ihren Ortsgruppenzuschlag selbst bestimmen. „Unsere Ortsgruppe erhöht den Zuschlag ab 2020 von einem auf zwei Euro und hofft auf das Verständnis und weiterhin auf die Treue ihrer Mitglieder.“

Ein großer Dank galt allen Helfern für ihre Unterstützung bei den Veranstaltungen sowie allen Wanderführern für ihr Engagement und die Durchführung der Wanderungen.

Auch 2020 steht im Mai eine fünftägige Wanderreise nach Meran auf dem Programm. Gewandert werde auf den beliebten Waalwanderwegen im Vinschgau. Mit dem Trossinger Bergführer Weh gehe es im August nach Warth/Bregenzerwald. Im Juni findet eine deutsch-französische Freundschaftswanderung in Zusammenarbeit mit dem Vogesenclub, Schwarzwaldverein, Pfälzer Wanderverein und Schwäbischer Albverein Trossingen statt. Gewandert werde in Waldkirch in zwei Gruppen.

Im Anschluss zeigte Anneliese Burgbacher eine Fotoshow vom ersten Wanderhalbjahr dieses Jahres. Ilse Bergmann und Rose Kunz unterhielten mit einem Sketch. Unter den Klängen des Musikers Franz Samson wurde noch viel getanzt.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen