Martin Hall: Lupfenturm bleibt offen

Lesedauer: 2 Min

Beliebtes Ausflugsziel: Der Lupfenturm.
Beliebtes Ausflugsziel: Der Lupfenturm. (Foto: Albverein)

Für Ärger in Talheim hatte vor Kurzem ein Trossinger Bürger gesorgt, der sich darüber beschwert hatte, dass es dem Lupfenturm an Brandschutz mangele und forderte, dass das beliebte Ausflugsziel deswegen geschlossen werden müsse. Die Gemeindeverwaltung hat sich inzwischen des Gegenteils vergewissert.

„Wir haben das intensiv mit der Baurechtsbehörde und dem Kreisbrandmeister diskutiert“, sagt Talheims Bürgermeister Martin Hall im Gespräch mit unserer Zeitung. Auch eine Ortsbegehung habe stattgefunden. Ergebnis: Der Lupfenturm wird nicht geschlossen. Wie Klaus Butschle, Gauvorsitzender des Schwäbischen Albvereins, schon dargelegt hat, gibt es im und um den Turm keinen Strom - damit sei die Hauptgefahrenquelle ausgeschlossen (wir haben berichtet). Baurechtsbehörde und Kreisbrandmeister hätten das laut Hall wiederholt. Zudem verfüge der Lupfenturm über einen Blitzableiter.

Die Gemeinde kam jedoch auch zu dem Schluss, dass der Turm „nicht zum dauerhaften Aufenthalt“ geeignet ist. In der Vergangenheit hatten immer wieder Gruppen dort übernachtet, dies sollen künftig Schilder untersagen. „Außerdem werden wir den Bewuchs um den Turm zurücknehmen“, kündigt der Bürgermeister an, der sich freut, dass der Aussichtsort erhalten bleibt: „Es wäre schlimm, wenn solche Aussichtstürme schließen müssten.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen