Wehinger Musiker suchen Verstärkung

Lesedauer: 4 Min

Der Musikverein Wehingen hat sein Vorstandsteam bestätigt (von links): Bernd Moosbrucker, Marco Schulz, Stefanie Weber, Andrea
Der Musikverein Wehingen hat sein Vorstandsteam bestätigt (von links): Bernd Moosbrucker, Marco Schulz, Stefanie Weber, Andrea Steiner, Claudia Grüble und Alfons Weber. (Foto: Caroline Weber)
Schwäbische Zeitung
Herman Geiselmann

Der Musikverein Wehingen startet mit unveränderter Führung ins neue Vereinsjahr. In den meisten Registern der erfolgreichen Kapelle würden aber, so Dirigent Karl-Heinz Dreher, ein oder zwei Musiker mehr gut tun.

Bei der Generalversammlung im Schützenhaus Wehingen wurden die Erste Vorsitzende Andrea Steiner und Schriftführer Bernd Moosbrucker für zwei weitere Jahre wieder gewählt. Die Beisitzer Stefanie Weber, Claudia Grübele, Alfons Wagner und Marco Schulz wurden ebenfalls für zwei weitere Jahre in ihrem Amt bestätigt. Für fleißigen Probenbesuch mit weniger als sieben Fehlproben wurden insgesamt sieben Musiker mit einem gravierten Weinglas belohnt.

Zu Beginn des Treffens berichtete Vorsitzende Andrea Steiner von einem spannenden und arbeitsreichen Jahr. Höhepunkte waren darin die Eröffnung der Schlossberghalle, die SWR-Party, der Kameradschaftsabend und vor allem das Konzert. Dieses fand in der vollbesetzten Schlossberghalle großen Anklang und es gab Lob von allen Seiten.

Momentan musizieren 63 Aktive im Musikverein, von denen zur Zeit 17 beurlaubt sind. Weiter verfügt der Verein über 250 passive Mitglieder, 30 Ehrenmitglieder sowie 38 Jungmusikanten in Ausbildung. Mit dem Kassenstand und der gut funktionierenden Jugendarbeit zeigte man sich voll zufrieden.

Andres Steiner dankte dem Jugendkapellen-Dirigenten Mario Reger, der nach acht Jahren den Taktstock an Cletus Cologna übergab. Dieser leitet zusätzlich zur Ausbildung der Querflöten nun am Palmsonntag, 25. März, die Jugendkapelle. Ein Großer Dank galt auch der Seniorenkapelle, die den Musikverein immer wieder unterstützte.

Positiv fielen auch die Berichte des Schriftführers Bernd Moosbrucker und der Kassiererin Sandra Schmid aus, so dass Bürgermeister Gerhard Reichegger die Entlastung vornehmen konnte, welche dann auch einstimmig erfolgte. Reichegger bedankte sich beim Musikverein für die vielen Aktivitäten in der Gemeinde, die auch nach außen eine positive Wirkung erzielten.

Dirigent Karl-Heinz Dreher lobte in seinem Bericht noch einmal die gelungenen Auftritte über das Jahr hinweg, die alle auf hohem musikalische Niveau absolviert wurden. Jedoch zeigte er sich mit dem Probenbesuch von 74 Prozent nicht ganz zufrieden. „Man solle die positive Energie aus den Auftritten mit in die Proben nehmen.“ In den meisten Registern würden ein oder zwei Musiker mehr nicht schaden, deshalb richtete sich der Appell Drehers in Richtung Ehemalige und Pausierende, oder auch Neulinge, die Aktiven zu stärken. Jugendleiterin Claudia Grüble und Jugendsprecherin Nina Walz schilderten in ihren Berichten die zahlreichen Aktivitäten der Jungmusikanten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen