Wahlkampf: Freie Wähler plädieren für FK-Heim als Jugendhaus

Lesedauer: 2 Min
Die Freien Wähler können sich das FK-Heim gut als neues Jugendhaus vorstellen.
Die Freien Wähler können sich das FK-Heim gut als neues Jugendhaus vorstellen. (Foto: pm)
Schwäbische Zeitung
Schwäbische Zeitung

Die Kandidaten der Freien Wähler haben sich im Rahmen ihres Gemeinderatswahlkampfs mit der städtischen Jugendarbeit auseinandergesetzt. Daraus resultiert ihr Vorschlag, das ehemalige FK-Heim am Stadion für ein Jugendhaus zu nutzen, heißt es in einer Pressemitteilung der Freien Wähler.

Die Jugendarbeit der Stadt Spaichingen, so stellen die Freien Wähler in ihrer Pressemitteilung fest, stehe auf verschiedenen Säulen. Zum einen die Jugendarbeit der Spaichinger Vereine und Musikschulen, zum zweiten die Schulsozialarbei und als dritte Säule die Stadtjugendpflege mit einer angestellten Diplom- Sozialarbeiterin.

Für die Freien Wähler komme nun als vierte Säule ein selbstverwaltetes Jugendhaus ins Spiel. Eine städtische Räumlichkeit, die Spaichinger Jugendlichen in Eigenverantwortung angeboten werden soll. Ein Jugendhausverein, wie er in anderen Gemeinden bereits funktioniert, könne nach Ansicht der Freien Wähler die Organisation übernehmen. Der Gemeinderat hat sich bereits mehrmals mit dem Thema eines neuen stationären Jugendhauses beschäftigt, dieses aber immer abgelehnt.

Wichtig für die Freien Wähler sei auch, dass andere Jugendeinrichtungen, wie zum Beispiel die Schlüsselwiese, nicht durch zusätzliche Gebäude und Kontrolle „eingeengt und überfrachtet“ werden, heißt es in der Mitteilung. Deshalb schlagen die Freien Wähler das ehemalige FK-Heim für ein Jugendhaus vor. Dieses sei „gut erreichbar, komplett ausgestattet und eigenständig“, heißt es in der Mitteillung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen