Vorschüler machen den „Werkraum-Führerschein“

Lesedauer: 2 Min
Die Dürbheimer Kinder, hier mit den Betreuerinnen Maria Bronner (links) und Juliane Renn, stellten bei Holzbau Hauser in Spaichi (Foto: Regina Koch)
Schwäbische Zeitung

(gkd) - Die Vorschüler des Dürbheimer Kindergartens St. Elisabeth haben in der Produktionshalle bei Holzbau Hauser in Spaichingen einen 60 Zentimeter hohen hölzernen Schriftzug „Narri Narro“ für die Fasnet hergestellt. Mitinhaber Michael Meder und seine Frau Claudia lassen ihre beiden Kinder im Dürbheimer Kindergarten betreuen und waren von der Idee der Leiterin Diana Maurer, den Schriftzug in dem Betrieb herzustellen, sofort angetan. Der Besuch war Bestandteil eines „Werkraum-Führerscheins“ der Kinder.

„Der Kindergarten ist ja noch recht neu und es fehlt etwas an saisonaler Dekoration“, sagt Claudia Meder. Da dieses Jahr das Ringtreffen in Dürbheim stattfindet, möchte sich der Kindergarten mit entsprechender Dekoration närrisch geschmückt präsentieren.

Der neue Kindergarten verfügt über einen Werkraum, für und in dem die Vorschüler einen „Werkraum-Führerschein“ absolvieren sollen. So kam schnell der Gedanke, den Kindern die Praxis in einem richtigen Handwerksbetrieb zu zeigen. Dort lernten sie die Werkzeuge und ihre Handhabung kennen und erfuhren einiges über die Gefahren, auf die während der Produktion zu achten ist.

Bei einem Projekt im Kindergarten lernten sie bereits das Glattschleifen der Holzausschnitte von Hand. Fasziniert beobachteten die Kinder den Gesellen Richard Gundel beim Aussägen der Buchstaben und gingen mit Feuereifer an das Schleifen und deren Weiterverarbeitung. Ein wachsames Auge hatten die Betreuerinnen Diana Maurer, Maria Bronner, Marianne Butsch und Juliane Renn.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen