Vorreiterin einer selbstständigen Frau: Ingrid Bergman

Lesedauer: 2 Min

Ingrid Bergman und Humphrey Bogart in „Casablanca“.
Ingrid Bergman und Humphrey Bogart in „Casablanca“. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Die Mediathek Denkingen zeigt am Weltfrauentag, Mittwoch, 8. März, um 20 Uhr in der Scheune/Bürgerhaus Denkingen eine Hommage an Ingrid Bergman und das Hollywood der 40er-Jahre: das musikalische Theaterstück „Casablanca“. Die Schauspielerin war eine Vorkämpferin für ein selbstbestimmtes Leben, beruflich erfolgreich und mit ganz eigenem Kopf. Sie und Humphrey Bogart sind die Stars dieses Abends für Männer und Frauen.

Sie weigerte sich, kosmetische Veränderungen vorzunehmen. Ganz im Gegensatz zu weiblichen Stars wie Marlene Dietrich.

Für Schauspielerin Sandra Jankwoski (Theater Sturmvogel), die die Ingrid Bergman verkörpert, ist Ingrid Bergman ein Vorbild: „Sie hat gelebt wie sie wollte. Sie war Künstlerin, musste tun, was sie tun musste, und hat alles – Familie, Ehemänner, Kinder, Wohnorte, dem untergeordnet. Selbst heute zieht eine moderne Frau, die so lebt, Unwillen auf sich. Casablanca war Bergmans erste große Rolle in den USA. Und das auch noch mit dem Weltstar Humphrey Bogart.“

Das temporeiche Schauspiel mit Musik entführt die Zuschauer hinter die Kulissen von Hollywood in die 40er-Jahre.

Karten zu 17 Euro gibt es in der Mediathek und im Rathaus Denkingen. Reservierungen unter mediathek.denkingen@t-online.de und Tel. 07424/883527.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen