Unterm Berg: Über Spaichingen liegt ein Lächeln

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Haben Sie es schon gesehen? Ein Lächeln liegt über Spaichingen. Strahlend gelb ist es und wird im Herbst von vielen Vögeln heiß begehrt sein.

Das Smiley besteht nämlich aus Sonnenblumen, drumrum ist der Acker mit einer Blühmischung für Bienen und Hummeln eingesät – gesponsert von Paracelsusapothekenchef Charlie Oehrle.

Einen freundlichen Gruß soll das Smiley Spaichingen schicken, sagt der, der sich das ausgedacht hat. „Aus Jux und Dollerei“, sagt Helmut Dreher-Hager. Der Landwirt hat aber auch die Natur im Blick – ist selber Naturschutzwart des Landkreises. Er machte sich einen Plan im Kopf, maß die Enden mit seinen Schritten aus, kaufte zu der gesponserten Blumenmischung noch ein paar Kilo Sonnenblumenkerne dazu, drehte für die Augen je einmal die Saatmaschine für den kleinsten Trecker um die eigene Achse (Durchmesser so zehn Meter je) - und wartete, bis der Samen aufging.

Das Gesamtbild wirkt ein wenig zauselig, weil in der Blühmischung eben auch Sonnenblumenkerne waren.

Gespannt sei er gewesen, ob und wann jemand den Smiley bemerkt, schmunzelt Dreher-Hager. Zwei drei Leute hätten ihn schon angesprochen, denn vom Berg aus sieht amn das Werk ganz gut. Ob er habe „Otto“ schreiben wollen und ein T vergessen habe, spottete einer.

Von Hausen aus an der Hangkante ist das Lächeln auch zu sehen, allerdings etwas flacher als vom Berg aus.

Jedenfalls: So steht Spaichingen seit geraumer Zeit jeden Tag mit einem Lächeln auf. Wenn das nichts ist in der heutigen Zeit? (abra)

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen