TVS-Volleyballer steigen in Landesliga auf

Lesedauer: 3 Min

Zur Spaichinger Meistermannschaft zählten neben den Spielertrainern Thomas Mayer und Harald Bertsch auch Eric Hoffmann, Marc Ok
Zur Spaichinger Meistermannschaft zählten neben den Spielertrainern Thomas Mayer und Harald Bertsch auch Eric Hoffmann, Marc Okraschevki, Tristan Wunderlich, Alexander Seeh, Jan Ahrens, Justin Hartung, David Polityken, Ibrahim Yildirim, Robin Weiss, Al (Foto: HKB)
Schwäbische Zeitung

Die Volleyballer des TV Spaichingen haben es geschafft. Am letzten Spieltag der Bezirksliga Schwarzwald-Bodensee gewannen die Youngsters 3:0 gegen die TG Trossingen und feierten in eigener Halle den Aufstieg in die Landesliga. Zuvor hatten die Primstädter kampflos durch ein 3:0 gegen den USC Konstanz IV die Punkte erhalten.

Beide Siege waren notwendig und stellten eine Punktlandung dar, um vor dem Zweiten TV Dingelsdorf zu bleiben. „Wären wir nur in einem Spiel in den Tiebreak gegangen, hätte es nicht gereicht“, erklärte Co-Trainer Harald Bertsch. Statt der drei Zähler für einen Sieg, hätten die TVS-Youngsters bei einem Tiebreak-Erfolg nur zwei Punkte erhalten. In diesem Fall wäre Dingelsdorf, das die abschließenden Spiele beim TuS Meersburg II und der TG Schwenningen III 3:0 gewann, bei Punktgleichheit wegen des besseren Satzverhältnisses Meister geworden.

Dazu kam es dann aber nicht. Auch wenn die Spaichinger gegen den Nachbarn aus der Musikstadt Trossingen ihre liebe Mühe hatten. Beim 3:0-Sieg (25:23, 25:20, 25:21) lagen die Hausherren in jedem Durchgang zurück, um den Satz am Ende doch noch zu gewinnen. Besonders knapp war es im zweiten Durchgang, in dem Trossingen bereits 22:17 vorne lag.

Mit dem klaren Sieg sicherte sich Spaichingen, das im Vorjahr noch in der Aufstiegsrelegation gescheitert war, nicht nur Meisterschaft und Aufstieg. Der Mannschaft von Trainer Thomas Mayer gelang auch die Revanche für das Hinspiel. Am ersten Spieltag hatten die Youngsters noch 1:3 gegen Trossingen verloren. „Da waren wir mit der Aufstellung noch nicht klar. Die Mannschaft musste erst zusammenwachsen“, sagte Bertsch. Schließlich fehlten mit dem zur TG Tuttlingen gewechselten Eduard Weber und dem lange verletzten David Polityken zwei Mittelangreifer. „Man hat gemerkt, dass zwei starke Leute fehlen“, meinte der Co-Trainer.

Im Laufe der Saison habe sich die Mannschaft nach den Anlaufschwierigkeiten aber zusammengerauft und abgesehen vom 0:3 beim Landesliga-Absteiger Dingelsdorf zum Abschluss der Hinrunde kein Spiel mehr verloren. Am drittletzten Spieltag übernahm Spaichingen nach Siegen über den SV Bohlingen II und Meersburg II (jeweils 3:0) erstmals die Tabellenführung und gab den Vorsprung nicht mehr her.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen