Tabellenführer – und jetzt?

Lesedauer: 2 Min
Die Spaichinger Badminton-Mannschaft.
Die Spaichinger Badminton-Mannschaft. (Foto: SV Spaichingen)
Schwäbische Zeitung

Die Corona-Pandemie hat längst auch den Badmintonsport erreicht. Da der Spielbetrieb abgebrochen wurde, ist die Spaichinger Mannschaft aufgestiegen - und wird in der kommenden Saison in der Badenliga antreten.

Der Baden-Württembergische Badmintonverband hat seine Rundenspiele abgesagt. Lange war unklar, ob damit die Runde vorbei ist, oder ob die abgesagten Spiele nachgeholt werden. Nun hat das Präsidium am Montag morgen den folgenden Beschluss gefasst: „Es erfolgt der sofortige Saisonabbruch des Mannschaftsspielbetriebs O19 der Saison 2019/2020, das heißt aller Begegnungen der Spieltage 8 und 8a sowie aller verlegter beziehungsweise neu angesetzter Begegnungen nach dem 15. März 2020. Die Wertung und Feststellung der Auf-/Absteiger erfolgt auf Basis der bestätigten Tabellen gemäß dieses Abbruchs.“

Damit ist die Mannschaft des SV Spaichingen nun endgültig aufgestiegen und wird in der Saison 2020/21 in der Badenliga aufschlagen. Die Spaichinger waren zur Zeit des Abbruchs die Tabellenführer in der Verbandsliga Südbaden, einen Punkt vor ihrem ärgsten Verfolger aus Aldingen. Am letzten Spieltag wären diese beiden Mannschaften aufeinander getroffen und hätten damit den Aufsteiger unter sich ausgemacht. Nun fällt das mit Spannung erwartete Derby aus und die Primstädter vertreten den Landkreis nächstes Jahr eine Klasse weiter oben.

Das war zu Beginn der Saison so nicht zu erwarten, obwohl man sich durch Stefan Larws auf der Position Nummer 1 verstärkt hatte, denn das Team gehört laut SV zu den ältesten der Liga.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen