Stefan Villing bleibt Vorsitzender der Jungen Union Spaichingen

Lesedauer: 5 Min

Vorstand und Geehrte: (von links) Yvonne Orner (Finanzreferentin), Ludwig Kotscharnik (Beisitzer, 15 Jahre Mitgliedschaft), Ben
Vorstand und Geehrte: (von links) Yvonne Orner (Finanzreferentin), Ludwig Kotscharnik (Beisitzer, 15 Jahre Mitgliedschaft), Benedikt Butsch (neuer Beisitzer), Markus Keller (17 Jahre Vorstandsmitgliedschaft), Stefan Villing (Vorsitzender), Raphael Heim (Foto: JU Spaichingen)
Schwäbische Zeitung

Rund 20 Mitglieder des Raumschaftsverbands Spaichingen der Jungen Union (JU) hat Vorsitzender Stefan Villing zur Hauptversammlung im Gasthaus „Engel“ begrüßt. Die CDU-Kreisvorsitzende Maria-Lena Weiss, die durch die Versammlung führte, sprach ein Grußwort: Die JU Spaichingen sei als traditionsreicher Verband schon lange etwas Besonderes.

Auch wenn die Zeiten politisch nicht einfach seien, die JU in Spaichingen leiste gute Arbeit und könne immer auf ein breites Unterstützerumfeld zurückgreifen. Der stellvertretende JU-Landesvorsitzende Martin Numberger aus Denkingen freute sich, den Abend bei seinem Basisverband verbringen zu können.

Villing führte in seinem Rechenschaftsbericht aus, dass ein Diskussionsabend mit Altministerpräsident Erwin Teufel äußerst erkenntnisreich gewesen sei und viele weitere Veranstaltungen, wie die Beteiligung am Spaichinger Weihnachtsmarkt, zwei „Spendencafés“ zur Unterstützung verfolgter Christen, ein Stand am Fasnetssonntag und die Rosenverteilaktionen zum Muttertag erfolgreich verliefen.

Gleichzeitig sei die Personaldecke teilweise kritisch gewesen, manche Veranstaltung könne man in Zukunft eventuell nicht mehr stemmen. Doch habe er die letzten Wochen viele positive Signale erhalten, so dass er, gerade was die Mitgliedergewinnung betrifft, optimistisch in die Zukunft schaue.

Der Bericht der Kassiererin Annika Storz fiel positiv aus. Der Stand der Kasse habe sich deutlich erhöht. Prüfer Thierry Schwenk attestierte eine einwandfreie Kassenführung. Sodann beantragte er die Entlastung des Vorstands.

Die Wahlen brachten folgendes Ergebnis: Stefan Villing aus Spaichingen bleibt Vorsitzender, Justus Braun aus Denkingen ist neuer stellvertretender Vorsitzender. Die bisherige Schriftführerin Yvonne Orner aus Spaichingen ist künftig für die Finanzen zuständig. Bei den Beisitzern wurden Christina Pfriender, Raphael Heim, Tobias Kellner und Ludwig Kotscharnik bestätigt, neu ist Benedikt Butsch aus Dürbheim.

Villing hatte anschließend die seltene Gelegenheit, gleich zwei Mitgliedern für 20-jährige Treue zu danken. Heuer konnten Christoph Schumacher (noch für 2017) und Amélie Schwenk mit Ehrenurkunden bedacht werden. Beide waren bzw. sind laut Pressemitteilung sehr aktiv in der JU. Amélie Schwenk ist noch heute als Kassenprüferin im JU-Bezirksverband tätig und „immer zur Stelle, wenn in ihrer Spaichinger JU Hilfe gebraucht wird“.

Markus Keller, der seit 17 Jahren dem Vorstand angehörte, scheidet auf seinen Wunsch aus. Er war zuletzt seit 2012 stellvertretender Vorsitzender und ist mittlerweile Vorsitzender des CDU-Ortsverbands Dürbheim-Balgheim. Villing stellte die über viele Jahre prägende Rolle Kellers für die JU Spaichingen heraus und bedankte sich mit Ehrenurkunde und Geschenk.

Für 15 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden Michael Winker, Benjamin Graf, Christoph Zepf, Michael Vonier, Jochen Köhler, Monika Kupferschmid, Dino Heimburger, Michael Zuhl, Tanja Marquardt, Robin Baumann, Michael Klaiber und Ludwig Kotscharnik, für zehn Jahre Benedikt Posner, Bibiana Posner, Michael Bär, Matthias Gruler, Sven Kolling, für fünf Jahre Marco Patzak und Justus Braun.

In seinem Schlusswort unterstrich Villing seinen Wunsch, dass sich für die Kommunalwahlen im nächsten Jahr möglichst viele junge Kandidaten finden. „Wenn sie schon in der Bundespolitik keinen Generationenwechsel hinbekommen, dann wenigstens wir auf Kommunalebene.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen