Starke Paitz und Dinter reichen nicht

Lesedauer: 3 Min
 Der erneut glänzend aufgelegte Heiko Paitz konnte trotz zweier Einzelsiege die Niederlage des TTC Spaichingen beim TTC Vöhringe
Der erneut glänzend aufgelegte Heiko Paitz konnte trotz zweier Einzelsiege die Niederlage des TTC Spaichingen beim TTC Vöhringen I nicht verhindern. (Foto: hkb)

Der TTC Spaichingen hat sich in der Tischtennis-Bezirksliga beim Tabellennachbarn TTC Vöhringen I 6:9 geschlagen geben müsssen. Damit zogen die Gastgeber in der Tabelle an den Primstädtern vorbei.

Die Gäste konnten nicht an das starke Spiel gegen Nusplingen II anknüpfen und unterlagen letztlich verdient. Herausragend bei Spaichingen waren Heiko Paitz und erneut Frank Dinter, die jeweils beide Einzel für sich entscheiden konnten. Dagegen mussten die Primstädter im hinteren Paarkreuz alle vier Einzel an die Vöhringer abgeben, sowie alle drei Eingangsdoppel.

Die Gäste verschliefen den Start in Vöhringen komplett. In allen drei Eingangsdoppeln waren Staiger/Paitz, Kübler/Jakoby und Dinter/Weidner relativ chancenlos, so dass man gleich mit 0:3 im Hintertreffen lag. Heiko Paitz schaffte nach starker Partie gegen Björn Bendig (3:1) den Anschluss, aber Heiko Staiger musste sich 0:3 gegen Benjamin Bendig zum 4:1 für die Hausherren geschlagen geben. Frank Dinter bestätigte auch gegen Steffen Sehburger seine derzeitige starke Form und gewann in vier Sätzen.

Doch dann legten die Vöhringer einen Gang zu: Markus Kübler war beim 0:3 gegen Timo Hofmann ohne Chance, wie auch im hinteren Paarkreuz Sven Weidner und Arthur Jakoby, die ihre Einzel ebenfalls glatt 0:3 abgeben mussten. Aber die Spaichinger gaben sich noch nicht geschlagen und Heiko Staiger unterbrach nach einem guten Spiel gegen Björn Bendig (3:0) die Siegesserie der Gastgeber. In den folgenden drei Einzeln hatten die Gäste dann auch das Glück auf ihrer Seite, denn Heiko Paitz gewann mit 11:9 im fünften Satz gegen Benjamin Bendig ebenso knapp, wie auch Markus Kübler (11:9 im fünften Satz gegen Steffen Sehburger) und Frank Dinter (11:9 im Entscheidungssatz gegen Timo Hofmann), so dass man bis auf 6:7 herangekommen war und wieder auf einen Punktgewinn hoffen durfte.

Doch das hintere Paarkreuz der Vöhringer gab sich auch im zweiten Durchgang keine Blöße, denn sowohl Arthur Jakoby als auch Sven Weidner unterlagen letztlich klar in vier Sätzen gegen Paul-Heinz Bussmann beziehungsweise Michael Stocker, sodass der TTC Spaichingen am Ende eine knappe, aber verdiente 6:9-Niederlage einstecken musste.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen