Auch das Buchprojekt des jungen Rottweiler Autors Jonathan Dom wird auf der Online-Plattform unterstützt.
Auch das Buchprojekt des jungen Rottweiler Autors Jonathan Dom wird auf der Online-Plattform unterstützt. (Foto: ENRW)
Schwäbische Zeitung

Die Energieversorgung Rottweil (ENRW) beteiligt sich an der Online-Spendenplattform „Kommunales Crowdfunding“ der Kommunalen Versorgungsunternehmen. Damit will der regionale Energieversorger Kulturschaffende aus seinem Netzgebiet rund um Rottweil und Spaichingen unterstützten, die durch die Corona-Pandemie starke finanzielle Einbußen erlitten haben. Jede Spende ab zehn Euro erhöht der regionale Energieversorger um weitere zehn Euro.

Mittlerweile seien vier Projekte von Corona-geschädigten Kulturschaffenden aus dem Versorgungsgebiet der ENRW ins Leben gerufen worden, heißt es in einer Pressemitteilung der ENRW. Unter den neuen Projekten finden sich der Musikverein Frohsinn Rottweil-Altstadt und der junge Rottweiler Autor Jonathan Dom.

Auch in der Vereinskasse des Musikvereins Frohsinn-Altstadt habe die Pandemie tiefe Spuren hinterlassen. Den Musikern entgingen durch die Absage des Jahreskonzerts wichtige Einnahmen. Laufende Kosten müssen aber dennoch beglichen werden. Zudem bangt der Musikverein um sein beliebtes Altstädter Oktoberfest. Aufgrund der finanziell unsicheren Lage hätten die Musiker um Unterstützung gebeten, so die ENRW, damit sie ihr Publikum auch zukünftig mit Blasmusik unterhalten und begeistern können.

Kurzerhand haben die Musiker sich in kleinen Gruppen zusammengeschlossen, ihren Parademarsch „Im schönen Schwabenland“ professionell aufgenommen und mit Videos unterlegt. Das Ergebnis findet sich unter www.kommunales-crowdfunding.de – einfach den Suchbegriff „Frohsinn Rottweil“ eingeben.

Neu auf der Plattform ist auch das Buchprojekt des Autoren Jonathan Dom. Der 20-jährige Rottweiler Stadtmeister im Poetry Slam bietet auf der Plattform sein im Herbst erscheinendes Buch „Von Haien, Clowns und Pizza“ zum Vorverkauf an. Die Texte Seien vielfältig und handeln von nachdenklicher Systemkritik, humorvollen Alltagsgeschichten und dem Aufwachsen in einer Kleinstadt, heißt es in der Mitteilung der ENRW. Mit den Spenden möchte Dom Produktion und Druck seines Buchs finanzieren. Denn aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus‘ sind dem Rottweiler zahlreiche Auftritte und damit auch Einnahmen weggebrochen.

Weiterhin kann auch für die beiden Projekte des Rottweiler Central-Kinos und der Rottweiler Zauberbühne gespendet werden. Spenden ist auch dann möglich, wenn – wie im Falle des Kinos – die Zielsumme bereits erreicht wurde. Generell gilt: Alle Projektstarter erhalten die Spendengelder erst, wenn die Zielsumme bis zum festgelegten Datum erreicht ist.

Wer die Projekte unterstützen möchte, kann dies unter www.kommunales-crowdfunding.de tun. Dort einfach die Postleitzahl 78628 eingeben und einen Umkreis auswählen. Dann auf die ausgewählten Spenden-Projekte klicken.

Wer selbst ein Projekt anlegen möchte, kann dies ebenfalls unter dem oben genannten Link tun. Die Spendenplattform läuft noch bis 31. Juli.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade