Spaichinger Sternsinger sammeln 25 000 Euro

Lesedauer: 4 Min
 Engagiert im Großeinsatz: die Spaichinger Sternsinger.
Engagiert im Großeinsatz: die Spaichinger Sternsinger. (Foto: Kirchengemeinde)
Schwäbische Zeitung

Sternsinger retten Menschenleben – vor allem das Leben von Kindern in den ärmsten Regionen der Welt. Wie jedes Jahr startete die Aktion in Spaichingen nach den Herbstferien mit Werbung durch Verteilung der Anmeldeflyer in den Schulen. Bis zum Ende der Anmeldefrist lagen 56 verlässliche Anmeldungen vor, 20 Teilnehmer mehr wären nötig, um alle Gebiete in Spaichingen „besingen“ zu können. Gut 25 000 Euro kamen zusammen.

Insgesamt verlief die Aktion laut einer Pressemitteilung „sehr erfolgreich und überaus zufriedenstellend“, die Gruppeneinteilung, die Singstunden, die Kleideranprobe, alles noch im alten Jahr. „Dank der Umsicht und des Organisationstalents von Tobias Schnekenburger, der souverän von Anfang bis zum Ende alle Fäden in der Hand hielt, klappte alles reibungslos und stressfrei.“

Zu den vier Singtagen Anfang Januar erschienen alle eingeteilten Kinder und Jugendlichen pünktlich und hoch motiviert, ebenso die erwachsenen Begleiter. Pfarrer Robert Aubele stand bereit, um die Gruppen einzeln für ihren Dienst zu segnen und auszusenden. „Bewundernswert war die Ruhe und Disziplin, mit der das Schminken und Ankleiden, die Rückkehr, das Auskleiden und Abschminken vonstatten gingen.“ Bei Punsch, Butterbrezeln und Weihnachtsgebäck konnten sich die erschöpften Sänger erholen und stärken, gespannt auf das ausgezählte Sammelergebnis wartend.

Am letzten Tag, dem Erscheinungsfest, gestalteten die Sternsinger den Festgottesdienst mit und wurden zusammen mit den Begleitern, dem Organisationsteam und der Gregorianik-Schola mit einem Mittagessen verköstigt. Vor dem Essen gab es für alle Beteiligten anerkennende Dankesworte, vor allem auch an den Frauenkreis I, der unter Brigitte Schimanskis Regie das Sternsingermahl zubereitet hatte. Die Männer der Gregorianik-Schola waren auch in diesem Jahr eine hoch willkommene Verstärkung für die jungen Sternsinger. Ihr Part sind seit Jahren professionelle Auftritte bei Vereinen, in sozialen Einrichtungen, in Gaststätten und auf dem Berg; sie trugen auch in diesem Jahr wesentlich zum sehr guten Sammelergebnis von mehr als 25 000 Euro bei.

Der Erlös geht dieses Jahr laut Pressemitteilung an die aus Spaichingen stammende Theresia Steidle und ihre Ancillae-Schwestern, die in einer der ärmsten Regionen Nordost-Indiens Missions-, Sozial- und Entwicklungsarbeit leisten, die in erster Linie Kindern bettelarmer Familien zugute kommt. „Dies ist für die Kinder und Jugendlichen dort der einzige Weg, aus der Armutsspirale ausbrechen zu können und eine menschenwürdige Zukunft zu haben. Ohne Schul- und Sozialbildung wären sie zu einem würdelosen Sklavendasein in menschenverachtender Ausbeutung verdammt.“ Sternsinger retten Menschenleben, indem sie Kindern eine Zukunft in Anstand und Würde schenken. „Herzlichen Dank an alle, die ihre Türen geöffnet haben und mit den Sternsingern zu Lebensrettern wurden.“

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen