Spaichinger Oliver Karg beendet Siegesserie von Gheng

Lesedauer: 3 Min
Die vier Erstplatzierten der Württembergischen Blitzeinzelmeisterschaften im Schach, von links: Bernhard Sinz (TG Biberach, Vize
Die vier Erstplatzierten der Württembergischen Blitzeinzelmeisterschaften im Schach, von links: Bernhard Sinz (TG Biberach, Vizemeister), Josef Gheng SK Wernau, 3. Platz), Mark Heidenfeld (SV Jedesheim, Württembergischer Meister) und Jens Hirneise (TSV (Foto: SRS)

Bei den Württembergischen Blitzeinzelmeisterschaften im Schach hat Mark Heidenfeld vom SV Jedesheim erneut triumphiert.

Schach ist laut Albert Einstein „das schnellste Spiel der Welt, weil man in jeder Sekunde Tausende von Gedanken ordnen muss.“ Der Schachring Spaichingen, der in diesem Jahr sein 50-jähriges Jubiläum feiert, wollte mit der Ausrichtung der diesjährigen Württembergischen Blitzeinzelmeisterschaft die Öffentlichkeit auf diese auch für Zuschauer interessante Variante eines Schachwettbewerbs hinweisen. 26 der besten Schachspieler Württembergs, darunter sieben Fidemeister und ein Internationaler Meister, spielten im Modus „Jeder gegen jeden“ um den Titel.

Der aus einer deutsch-irischen Schachfamilie stammende Internationale Meister Mark Heidenfeld vom SV Jedesheim verteidigte seinen Titel vor den drei Fide-Meistern Bernhard Sinz (TG Biberach), Josef Gheng (SK Wernau) und Jens Hirneise (TSV Schönaich). Mark Heidenfeld und Bernhard Sinz werden den Schachverband Württemberg bei der Deutschen Blitzeinzelmeisterschaft vertreten.

Als bester Spieler des Bezirks Alb-Schwarzwald schnitt Klaus Fuß von Turm Albstadt ab, dicht gefolgt vom Wehinger Patrick Seitz vom SR Heuberg-Gosheim.

Zwei Spaichinger Lokalmatadoren, Siegfried Eckhardt und Oliver Karg, durften das stark besetzte Feld der Internationalen Meister und Fidemeister von hinten aufmischen. Beide konnten unerwartete Nadelstiche setzen. So durchbrach Oliver Karg die Siegesserie von Josef Gheng.

Das 50-jährige Jubiläum des Schachrings hat seinen Höhepunkt am 15. Juli mit einem Mittelalterlichen Fest rund um das Schachheim. Dass sich der Schachring für ein Mittelalterfest zur Feier seines Jubiläums entschieden hat, ist kein Zufall. Das Schachspiel entstand im frühen Mittelalter in Indien und kam im Hochmittelalter über Persien und Arabien nach Europa.

Weitere Informationen unter www.schachring.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen