Spaichinger Bürgerstiftung schlägt Sponosorenwanderung vor

Lesedauer: 4 Min
Einige Projekte stehen für 2018 auf dem Plan der Bürgerstiftung mit den Vorständen Franz Schuhmacher, Thomas Kästle und Regina W
Einige Projekte stehen für 2018 auf dem Plan der Bürgerstiftung mit den Vorständen Franz Schuhmacher, Thomas Kästle und Regina Wenzler (v.l.). (Foto: Regina Braungart)
Schwäbische Zeitung
Redaktionsleiterin

2018 wird es wieder einen Nudelsonntag der Spaichinger Bürgerstiftung geben und zwar am 6. Mai ab 11 Uhr in der Stadthalle. Dies ist eines der Vorhaben, die die Vorstände Franz Schuhmacher, Thomas Kästle und Regina Wenzler ins Auge gefasst haben.

Vom Ziel, 300 000 Euro an Stiftungskapital einzuwerben, sind die drei Aktiven noch 30 000 Euro weit entfernt. Doch sie sind guten Mutes, auf absehbare Zeit ihr Ziel zu erreichen, um dann ihre Ämter in jüngere Hände übergeben zu können. Immer wieder würden auch Firmen und Privatleute statt Geschenken einen Beitrag zur Bürgerstiftung erbitten.

Ganz glücklich sind alle drei Vorstände über die zurück liegenden Adventsfenster. „Insgesamt ist es eine wunderbare Gemeinschaftsaktion“, sagt Franz Schuhmacher bilanzierend.

Völlig problemlos hätten sich alle fünf Kindergärten bereit erklärt mitzumachen und bei dem jeweiligen Adventsfenster mit Gedichten, Liedern und Gesprächen, ausgeleuchtet von der Jugendfeuerwehr seien immer auch die jeweils anderen Kindergärten gekommen. In diesem Jahr wurde diese Aktion von der Gerhard-Winker-Stiftung mit 1500 Euro unterstützt.

Folgendes ist im Jahresprogramm außerdem vorgesehen: Am 11. April ist die Stifterversammlung um 18 Uhr im Rathaus. Beim Nudelsonntag am 6. Mai unterstützen wieder die Spaichinger Nudelmacher, die Köche Sabrina Gems und Hans Mattes, das Duo Cordial und die vielen Helfer in und außerhalb der Küche. Kürzlich sei er von einer Frau angesprochen worden, ob der Nudelsonntag wieder stattfinden würde, sagt Thomas Kästle, sie würde wieder gerne in der Küche helfen.

Wieder Jugendsozialpreis

2018 soll auch wieder ein Jugendsozialpreis ausgeschrieben werden für Jugendliche, die sich regelmäßig für die Gemeinschaft im Sozialen, Umwelt- und Naturschutz, Sport, Kirche; Gruppen und Einzelpersonen engagieren. Die Abschlussveranstaltung ist hier am 26. September.

Eine Idee, die sicher Anklang findet ist eine „Sponsorenwanderung.“ Für einen „Sponsorenlauf habe sich kein Organisator gefunden und so hätten sie Altbürgermeister Albert Teufel – ein versierter Führer der äußerst beliebten Ringzugwanderungen – gefragt. Und dieser habe seine Unterstützung zugesichert für eine Wanderung in oder um Spaichingen.

Schön fänden es die drei Vorstände, wenn sich die kulturtreibenden Vereine vielleicht 2019 zu einem Benefiz-Gemeinschaftskonzert zusammen täten. Dazu werde er sie anschreiben, so Schuhmacher.

Nicht aus den Augen verlieren wolle man auch das Projekt „Zeitzeugen“. Geplant ist, alte Spaichinger Bilder von Privatleuten auszuleihen und einzuscannen sowie Gespräche zu führen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen