„Situation ist trotz der Entscheidung noch unbefriedigend“

Lesedauer: 4 Min
 Wie es mit dem Spaichinger Krankenhaus weitergeht, ist weiterhin unklar.
Wie es mit dem Spaichinger Krankenhaus weitergeht, ist weiterhin unklar. (Foto: Themen-: Daniel Bockwoldt)
Schwäbische Zeitung

Die Initiative gegen die Klinikschließung sieht ein erstes Ziel erreicht mit der Entscheidung des Kreistags, einen Beschluss über die künftige Struktur des Klinikums Landkreis Tuttlingen und insbesondere des Standorts Spaichingen jetzt nicht zu treffen, sondern ein Gutachten abzuwarten. Die sofortige Strukturveränderung werde somit nicht vollzogen. „Wir sind dankbar für die Entscheidung des Kreistags, und natürlich insbesondere den Kreisräten, welche sich dafür eingesetzt haben. Denn nun können gute Lösungen für den ganzen Landkreis gefunden werden“, heißt es in einer Stellungnahme.

Gezwungen durch den großen Widerstand der Bevölkerung und Industrie hätten sich alle Akteure ernsthaft mit allen damit zusammenhängenden Fragen auseinandergesetzt. „Dies hat zu einem insgesamt sehr demokratischen Prozess geführt.“ Leider sei erst in der Sitzung ein Kompromissantrag durch die OGL vorgelegt worden. Dieser sei dann allerdings durch den weitergehenden Kreistagsbeschluss nicht mehr verhandelt worden.

„Die Situation ist nun jedoch trotz dieser Entscheidung noch unbefriedigend“, so die Stellungnahme. Denn es bestehe nach wie vor Ungewissheit für die Klinik in Spaichingen, deren Mitarbeiter und die Bevölkerung im nördlichen Landkreis. „Dies zu ändern muss nun das erste und wichtigste Ziel sein. Es müssen unverzüglich konstruktive Lösungen für die Zeit bis zur Entscheidung über das Gutachten gefunden werden.“ Dazu gehörten Sicherheit für die Mitarbeiter bis zur Entscheidung, „damit sie nicht sich selbst woanders Sicherheit suchen müssen“, sowie klare öffentliche Ansagen der Verantwortlichen und „unmittelbare wertschätzende und konstruktive Gespräche mit den Betroffenen“.

Die Klinikinitiative Spaichingen sei bereit zu „weiterem Engagement zugunsten der Stabilisierung einer guten medizinischen Versorgung im Ganzen“ und insbesondere auch im nördlichen Landkreis, auch mit der Erhaltung des Klinikstandorts Spaichingen. Dazu sollen nun weitere Konzepte über das bisher Vorgelegte hinaus vorbereitet werden. „Dazu können gegebenenfalls auch Konzepte für einen Wiederaufbau derzeit nicht mehr vorhandener ambulanter Strukturen (MVZ Diabetologie) und Aufbau weiterer ambulanter Angebote gehören“, so die Stellungnahme.

Selbstverständlich setze sich auch die Initiative dafür ein, „Mitarbeiterstabilität zu erhalten und Mitarbeiter zu gewinnen, da, wo dies erforderlich ist“. Hier seien natürlich ihre Möglichkeiten gegenüber denen der Klinikleitung und des Landrats begrenzt. „Sie steht jederzeit zu konstruktiven Gesprächen mit allen Akteuren zur Verfügung.“

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen