Schwund der Sänger bereitet Sorgen

Lesedauer: 4 Min

Vorstand Rudi Irion (rechts) ehrte folgende Mitglieder: hintere Reihe Florian Kühner (zehn Jahre), Elisabeth Schlierer (40 Jahr
Vorstand Rudi Irion (rechts) ehrte folgende Mitglieder: hintere Reihe Florian Kühner (zehn Jahre), Elisabeth Schlierer (40 Jahre), Dagmar Dittmann (25 Jahre), vordere Reihe Siegrun Mohrendt (zehn Jahre), Isolde Keilbach (50 Jahre) Angelika Feldes (30 J (Foto: Liederkranz)

Erneut in Rekordzeit ist es dem Liederkranz Spaichingen gelungen, die Tagesordnungspunkte in der 182. Jahreshauptversammlung abzuarbeiten. Als das Schlusslied des gemischten Chors verklungen war, waren genau fünf Viertelstunden vergangen – dank der „guten Vorbereitung durch die Vorstandschaft“, so die Pressemitteilung. Ehrungen und Wahlen standen im Mittelpunkt.

Den Grußworten durch den Vorsitzenden Rudi Irion an die Sänger der beiden Chöre und die fördernden Mitglieder folgte der musikalische Gruß durch den gemischten Chor. Bei der Ehrung der Mitglieder, die den Verein viele Jahre durch aktives Singen oder finanziell unterstützten, bedankte sich Irion mit herzlichen Worten und überreichte ihnen eine Urkunde.

Den Reigen der Rechenschaftsberichte eröffnete der Vorsitzende. Er erwähnte die wichtigsten Veranstaltungen 2017: die beiden Konzerte des Prima und des gemischten Chors, Ständchen-Singen für die Jubilare, Stimmbildungstag, Singen am Volkstrauertag, Jahresausflug und Teilnahme am Weihnachtsmarkt. Außerdem wies er auf wichtige Veranstaltungen 2018 hin. Er bedankte er sich bei den Sängern der beiden Chöre und den Mitgliedern des Ausschusses für ihr Engagement.

Dann verlas er den Bericht der Schriftführerin Ingrid Gundel, die aus familiären Gründen nicht anwesend sein konnte. Ihm war zu entnehmen, dass die Mitgliederzahl des Liederkranzes von Jahr zu Jahr kontinuierlich abnimmt, was ihm Sorgen bereite. Augenblicklich habe der Verein nur noch 135 Mitglieder, davon seien 55 in den beiden Chören aktiv, 80 fördernde Mitglieder. Leider werde Ingrid Gundel das Amt der Schriftführerin aus gesundheitlichen Gründen abgeben. Irion dankte ihr für ihre gewissenhafte Arbeit während ihrer sechsjährigen Tätigkeit.

Kassenwart Günter Eccarius berichtete von einem erfreulichen, geringen positiven Abschluss des Geschäftsjahres. Richard Wagner und Hajo Harttung prüften die Kasse und bescheinigten ihm eine einwandfreie Kassenführung. Notenwartin Christine Isselhard berichtete, dass durch Anschaffung diverser neuer Chorsätze das Notenarchiv weiter an Umfang zugenommen habe. Zufrieden mit den Auftritten der beiden Chöre äußerte sich Dirigentin Katalin Theologitis, die aber anmahnte, dass für die Erarbeitung von anspruchsvoller Chorliteratur ein kontinuierlicher Probenbesuch notwendig sei. Da zu den Berichten keine Rückfragen gewünscht wurden und keine Anträge eingegangen waren, konnte Bürgermeister Hans Georg Schuhmacher die Entlastung der Vorstandschaft vornehmen. Zuvor dankte er dem Liederkranz für seine Beiträge zum Kulturangebot der Stadt, insbesondere für die jährliche Mitwirkung an der Gestaltung der Feier am Volkstrauertag

Beim Punkt „Wahlen“ stellte sich Hajo Harttung als Wahlleiter zur Verfügung. Die Anwesenden waren einverstanden, die Wahlen per Akklamation durchzuführen. Als Nachfolgerin für die ausscheidende Schriftführerin wurde Gerlinde Wagner gewählt. Luitgard Bürkle, bisher schon zweite Vorsitzende, war wieder bereit, dieses Amt zu übernehmen und wurde wiedergewählt.

En bloc wurden die übrigen Ausschussmitglieder gewählt; so der Pressereferent Armin Keilbach und die Beiratsmitglieder Nico Pieper, Florian Kühner, Wolfgang Dreher und Claus Grimm. Bei allen Wahlen erfolgte die Zustimmung einstimmig.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen