Schillerschüler erkunden den Schwarzwald

Lesedauer: 2 Min

 Im Schwarzwald wanderten Viertklässler der Schillerschule.
Im Schwarzwald wanderten Viertklässler der Schillerschule. (Foto: Schule)

Gleich zu Beginn ihres vierten Schuljahres haben 69 Schillerschüler den Schwarzwald rund um den Feldberg erkundet. Am Anreisetag hatte die Reisegruppe zuerst die Linachtalsperre auf ihrem Plan. Nach einer Erkundungstour am Fuße der Staumauer erfreuten sich die Kinder an der Modellbauausstellung der Firma Faller in Gütenbach, so eine Pressemitteilung.

Dann wurde der Baumkronenpfad in Waldkirch erwandert, bevor die Jugendherberge Hebelhof auf dem Feldberg erreicht wurde. Am zweiten Tag des Schullandheimaufenthalts erklomm die Gruppe den Aussichtsturm auf dem Feldberg. Bei klarer Sicht konnten die Kinder mit ihren sechs Begleitpersonen den Thyssenturm von Rottweil in der Ferne ausmachen. Danach suchten die Kinder den Auerhahn Anton auf dem 2,1 Kilometer langem Wichtelpfad, der eine lehrreiche Geschichte über Auerhähne im Schwarzwald bereithielt. Eine Pause auf einem Spielplatz durfte nicht fehlen.

Am Abend fand eine Disco im ausgedienten Hallenbad des Hebelhofs statt. Hier wunderten sich die Lehrkräfte, wie viel Energie die Kinder noch nach der ausgiebigen Wanderung mobilisieren konnten. Der Abschluss der zweieinhalbtägigen Fahrt war ein Stopp in Titisee. Hier war eine Rundfahrt auf dem See organisiert und die Kinder durften in Gruppen losziehen und Mitbringsel für die Familie kaufen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen