Roswitha Bronner gibt Vorsitz bei Bergsteigern ab

Lesedauer: 4 Min
 Das Foto zeigt die bei der Mitgliederversammlung anwesende Jubilare (von links): Edmund Martin (40 Jahre Mitgliedschaft), Eugen
Das Foto zeigt die bei der Mitgliederversammlung anwesende Jubilare (von links): Edmund Martin (40 Jahre Mitgliedschaft), Eugenie Martin (40), Andrea Merkt (40), Martin Schneider (25), Matthias Weber (25), Simone Weber (25), Klaus Roth (25) und Sigrid Benz (40). (Foto: Beate Schnee)
Schwäbische Zeitung

Eine Nachfolge für Roswitha Bronner, die nach sechs Jahren im Amt den Vorsitz abgegeben hat, ist am Freitag bei der Mitgliederversammlung der DAV-Bergsteigergruppe Spaichingen im Bergsteigerheim für die 863 Mitglieder vorerst nicht gefunden worden. Haupttagesordnungspunkte waren die Berichte, Ehrungen sowie die Wahlen von Vorstandsmitgliedern.

Jasmin Hauser gibt das Amt des Jugendvertreters ab. Als Nachfolger wurden Sarah Ott und Marvin Ott gewählt. Für die neu ins Leben gerufene Mountainbike-Gruppe wurde Sascha Merkel als Spartenleiter gewählt. In ihren Ämtern bestätigt wurden Beate Schnee (Schriftführerin), Edwin Schnee (Kassenprüfer), Werner Kapfer (Beirat), Edwin Bronner (Beisitzer), Sigfried Hauser (Ausbildungsleiter), Timo Dietrich (Beirat), Andreas Keller (Heimwart) und Andreas Wuhrer (Wegewart).

Weitere Vorstandsmitglieder der Bergsteigergruppe sind Joachim Reger, Reinhold Benz, Gerhard Schmid, Philipp Butz und Niki Jung.

Roswitha Bronner gab einen Ausblick auf das neue Vereinsjahr. Das Großprojekt, die Sanierung der 100 Jahre alten Anhalter Hütte bei Imst in Tirol, kann dieses Jahr begonnen werden. David Mayer konnte die Ausbildung zum Trainer B Hochtouren erfolgreich ablegen. Mit den neu ausgebildeten Jugendleitern Lea Schneider, Annika Lodahl und Dominik Weber sei auch die Zukunft des Nachwuchses gesichert. Somit verfügt die Ortsgruppe über zehn ausgebildete Jugendleiter.

Auch für das Jahr 2020 bieten die Bergsteiger ein abwechslungsreiches Programm an. Es werden Touren in Eis und Schnee bis zu anspruchsvollen Kletter- und Hochtouren sowie Mountainbike-Touren über das ganze Jahr angeboten.

Roswitha Bronner berichtete, dass es im vergangenen Vereinsjahr weder auf Touren noch an der Kletterwand einen Unfall gegeben hat. Dankbar sei die Gruppe für das große Engagement der Ehrenamtlichen und für alle Tourenanbieter.

Die Berichte der Spartenführer fielen insgesamt positiv aus. Tourenwart Reinhold Benz berichtete, dass von den ausgeschriebenen Touren neun durchgeführt werden konnten. Einige Touren mussten aufgrund der langanhaltenden Schneemasse in den Alpen oder wegen schlechtem Wetter abgesagt werden.

Die Ziele waren die Besteigung von Dreitausendern sowie Klettertouren und Klettersteige in Österreich und in der Schweiz. Bereits im Winter konnten zahlreiche Skitouren durchgeführt werden. Die Mountainbike-Touren fanden in der heimischen Gegend statt.

Mit großem Interesse seien die angebotene Kletterausbildung an der eigenen Kletterwand sowie die Grundausbildung Alpin besucht worden.

Der Kassenverwalter Joachim Reger berichtete über den ausgeglichenen Kassenstand, wofür er viel Applaus erhielt. Heidrun Streicher übernahm die Entlastung der Funktionäre und bescheinigte ihnen eine ausgezeichnete Arbeit.

Gruppenleiterin Roswitha Bronner ehrte im Auftrag des Deutschen Alpenvereins:

für 40-jährige Mitgliedschaft: Klaus Kramer, Paula Kramer, Andrea Merkt, Werner Zepf, Edmund Martin, Eugenie Martin, Matthias Martin, Ludwig Martin, Sigrid Benz und Barbara Stich;

für 25-jährige Mitgliedschaft: Martina Mesle, Jochen Mesle, Julian von Kügelgen, Patricia Lutz, Klaus Roth, Claudia Oehler, Martin Schneider, Isolde Schneider, Matthias Weber und Simone Web.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen