Preisträger brillieren im Musiksaal des Gymnasiums

Lesedauer: 4 Min
 Alle beteiligten Musikschüler stellten sich zum gemeinsamen Erinnerungsfoto auf.
Alle beteiligten Musikschüler stellten sich zum gemeinsamen Erinnerungsfoto auf. (Foto: pm)
Schwäbische Zeitung

Ein Benefiz-Konzert im Musiksaal des Gymnasiums ist jüngst zugunsten des Vereins „Visions for Tanzania“ von Preisträgern von „Jugend musiziert“ der Musikschule Tuttlingen gestaltet worden.

Die zahlreichen Zuhörer erlebten ein schönes Konzert auf hohem Niveau. Die Vorsitzende des „Visions for Tanzania“, Claudia Riester; freute sich in ihrer Begrüßung über die große Zahl der Besucher, die den Weg ins Gymnasium Spaichingen gefunden hatten.

Die Musizierenden sind fast alle Teilnehmer am Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Schorndorf. Dort hatten sie die Chance, eine Weiterleitung zum Bundeswettbewerb in Halle zu ergattern. Doch zuerst zeigten die Jugendlichen in dem Benefiz-Konzert, was in ihnen steckt.

Die jüngste, Laura Motz, eröffnete souverän vierhändig mit ihrer Klavierlehrerin Friederike Weber mit „Zirkusschau“. Nicola Bayha und Anna Motz gaben mit Flöte und Klavier ein sehr gutes Zusammenspiel mit der Sonate in C-Dur von J.B. Vanhal.

Eine besondere Darbietung folgte von Paul Kieselmayer mit seinem Lehrer Peter Woelke mit einem Gitarrenduett von Fazil Say, gefolgt von einem Duo Querflöte und Klavier von Elisabeth Weiss und Nelly Wagner. Sie spielten ebenso souverän zusammen die Sonate in G-Dur von Johann Baptist Vanhal. Immanuel Metzger spielte gefühlvoll auf seinem Cello das Concerto C-Dur von Carl Stamitz und wurde dabei von seiner Mutter Hiltrud Metzger am Klavier begleitet. Ein schöner kraftvoller Ton zeichnete das Spiel von Paulena Schiller (Querflöte) aus und ihre Schwester Lotta Schiller (Klavier) sensibel begleitet mit einer anspruchsvollen Sonate von Vanhal.

Temperamentvoll ging es mit Ryan Weiß an der Violine und Friederike Weber am Klavier weiter, die die „FAE-Sonate“ von Brahms spielten. Ein Schmankerl gaben Hannes Wagner mit seiner Violine und Bernhard Diesch am Klavier mit „Introduction et Tarantelle“ von Sarasate. Die Zuhörer waren beeindruckt von der technischen Versiertheit und vom Zusammenspiel der beiden Musiker. Paulena Schiller ließ nochmals ihre Flöte mit einer Sonate von Francis Poulenc brillieren. Ein weiterer Höhepunkt bot Rafael Diesch auf dem Marimbaphon mit „Dance on a Shattered mirror“ von Eckhard Kopetzki. Ein tolles Miteinander lieferten zum Schluss Anna Merz, Klavier, Katharina Metzger, Viola, Magdalena Renner, Violine und Johanna Renner, Cello mit Turinas „Quatuor en la mineur op. 67.

„Visions for Tanzania“ wird die durch das Konzert erspielten Spenden direkt den Kindern von Mabogini zukommen lassen und für deren Bildung einsetzen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen