Placktor-Mädels verzeichnen Leistungssteigerungen

Lesedauer: 3 Min
Sidney Placktor, Isabelle Ackermann und Marie Ringeis (von links) legten zum Saisonende neue persönliche Bestleistungen hin.
Sidney Placktor, Isabelle Ackermann und Marie Ringeis (von links) legten zum Saisonende neue persönliche Bestleistungen hin. (Foto: TV Spaichingen)
Schwäbische Zeitung

Bei strahlendem Sonnenschein sind vier Athletinnen des TV Spaichingen zum Fleiner Mehrkampf-Wochenende gereist, der traditionell gut besucht ist. Die Athletinnen waren beim letzten Wettkampf der Saison hoch motiviert und stellten zum Saisonabschluss sogar noch neue Bestleistungen auf.

Das bewies besonders Sidney Placktor, die in der Altersklasse WJ U18 mit 13,57 Sekunden die schnellste Zeit über 100 Meter rannte. Dabei unterbot sie ihre bisherige persönliche Bestleistung um fast vier Zehntelsekunden. Die 100 Meter Hürden überquerte sie in 20,33 Sekunden. Im Hochsprung übersprang sie 1,28 Meter und stieß die Kugel 8,10 Meter weit. Sidney Placktor belegte am Ende des ersten Tages im Vierkampf mit 1.743 Punkte den zehnten Platz.

Am zweiten Tag sprang Sidney Placktor 3,63 Meter weit und schleuderte den Speer auf 19,95 Meter. Zum Schluss rannte sie die 800 Meter in 2:56,49 Minuten und unterbot ihre bisherige Bestleistung um mehr als 20 Sekunden. Schlussendlich wurde sie im Siebenkampf zwölfte mit 2.656 Punkten und stellte nach zwei Tagen acht neue persönliche Bestleistungen auf.

Isabelle Ackermann wurde in der Altersklasse W14 mit 1.733 Punkten Dritte und verpasste mit nur 24 Punkten Rückstand im Vierkampf den zweiten Platz. Sie überquerte im Hochsprung die 1,40 Meter und verpasste knapp ihre persönliche Bestleistung. Die 100 Meter legte sie in 13,53 Sekunden zurück. Im Weitsprung flog sie auf 4,34 Meter.

Marie Ringeis wurde mit 2.680 Punkte im Siebenkampf siebte und erreichte damit eine neue persönliche Bestleistung. Am ersten Tag wurde sie mit 1.560 Punkten neunte. Über die 100 Meter benötigte sie 15,36 Sekunden und über die 80 Meter Hürden 15,76 Sekunden. Sie sprang 3,84 Meter weit. Im Hochsprung überquerte sie die 1,44 Meter und verpasste nur um zwei Zentimeter cm ihre persönliche Bestleistung. Die Kugel stieß sie 6,00 Meter weit. Im Speerwurf konnte sie mit 19,76 Meter nicht an ihre Leistungen dieser Saison anknüpfen. Zu guter Letzt absolvierte sie die 800 Meter in 3:12,28 Minuten.

In der Altersklasse W13 erreichte Lois Placktor mit 1.534 Punkten und neuer persönlicher Bestleistung den Dritten Platz. Dabei rannte sie in 11,21 Sekunden die 75 Meter. Mit 26,00 Meter im Ballwerfen und 1,20 Meter im Hochsprung wurden neue persönliche Bestleistungen aufgestellt. Zudem sprang sie 4,19 Meter weit.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen