„Neue Deutsche Welle haben wir alle gehört“

Lesedauer: 2 Min
Herbert Hafen
Herbert Hafen (Foto: Koringer)
fawa

Das Herbstkonzert der Stadtkapelle Spaichingen am Samstag, 23. November, 20 Uhr (Saalöffnung: 19 Uhr) steht unter dem Motto „Made in Germany“. Unter der Leitung von Musikdirektor Thomas Uttenweiler bietet die Stadtkapelle einen kleinen Abriss der deutschen Musikgeschichte: Ob Beethoven, bekannte Film- und Fernsehmelodien oder Boney M. Im Medley „80erKULT(tour)“ werden die Kulthits der Neuen Deutschen Welle der 1980er im Mittelpunkt stehen. Wir haben dies zum Anlass genommen, einige Musiker der Stadtkapelle nach ihren Erinnerungen an die 80er-Jahre und ihre Musik zu fragen.

„Die Neue Deutsche Welle haben wir in den 80er-Jahren natürlich alle gehört“, erinnert sich Herbert Hafen. Besonders die witzigen und intelligenten Texte der „Ersten Allgemeinen Verunsicherung“ aus Österreich haben ihm gut gefallen. Um diese Musik zu hören und zu tanzen, ging man damals in die Disco nach Trossingen ins „Blue Rock“, nach Spaichingen in den „Alten Simpl“ oder nach Schura in den „Holzwurm“. Doch was in den 80ern neben der NDW „wie eine Bombe eingeschlagen hat“, erinnert sich Herber Hafen, das war Michael Jackson, der mit „Thriller“ das damals junge Medium „Musikvideo“ entscheidend geprägt hat.

Beim Herbstkonzert am Samstag freut sich Herbert Hafen aber besonders auf die Märsche im ersten Teil und den Klassiker „Berliner Luft“.

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen