Mit Vollgas ins Jubiläumsjahr

Lesedauer: 3 Min

Die Ehrungen waren der Höhepunkt der Hauptversammlung der „Bächles-Hupfer“.
Die Ehrungen waren der Höhepunkt der Hauptversammlung der „Bächles-Hupfer“. (Foto: Bianka Roith)
Bianka Roith

Im kommenden Jahr feiert die Gugge Musigg „Bächles-Hupfer“ einen runden Geburtstag. Dann gibt es den 30 aktive Mitglieder starken Verein seit 30 Jahren. „Wir gehen mit Vollgas ins Jubiläumsjahr 2019“, so Vorsitzender Thorsten Bauer bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Engel“ voller Vorfreude. Der Verein habe ein gutes Jahr erlebt mit zwei neuen Liedern und er sei „stolz, was wir geschafft haben“. Er hoffe auf noch ein bisschen mehr Probenmoral.

Der musikalische Leiter Robin Baumann hielt einen kurzen Rückblick aufs vergangene Vereinsjahr mit sieben Auftritten und vier Umzügen. Es sei „mit Fug und Recht“ eine abwechslungsreiche Fastnacht gewesen, und auch die beiden neuen Stücke „Johnny Depp“ und „Mann für Amore“ seien sehr gut angekommen. „Wir liegen mit der Liedauswahl immer goldrichtig. Ich bin stolz auf diese tolle Truppe“, lobte er. Für die nächste Kampagne soll das Lied „Ham kummst“ von der Gruppe Seiler und Speer eingeübt werden.

Den Kassenbericht verlas Delia Bauer. Kassenprüferin Sabine Eder bescheinigte ihr einwandfreie Arbeit. Nach der Entlastung der Vorstandschaft standen Wahlen auf dem Programm. Vorsitzender bleibt Thorsten Bauer, neue Kassiererin ist für die ausgeschiedene Delia Bauer jetzt Sabine Eder, Beisitzer sind Tobias Bauer und Benny Melzer. Kassenprüfer sind Michaela Baumann und Annkathrin Lutzmann.

Höhepunkt der Versammlung waren die Ehrungen. Der zweite Vorsitzende Bino Schumm zeichnete zusammen mit dem Vorsitzenden Thorsten Bauer für fünf Jahre Mitgliedschaft Manuela Cee und Lee Ann Hayler aus, für zehn Jahre Simone Wegner, Lena Schumm und Nick Schumm, für 15 Jahre Vereinstreue Sabine Eder und Frank Eder und für 25 Jahre Miriam Nürnberger und Georg Schlichal. Die Geehrten erhielten Pokale und Urkunden. Dankesworte gab es auch für Tobias Bauer, „eine gute Seele im Hintergrund“, und Niko Saleski, den „Engel“-Koch.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen