Mahlstetter Kinder erforschen den Wald

Lesedauer: 2 Min

Mit allen Sinnen erlebten die Mahlstetter Kinder den Wald.
Mit allen Sinnen erlebten die Mahlstetter Kinder den Wald. (Foto: Bücherei)

Beim Ferienprogramm der Bücherei Mahlstetten haben knapp 20 neugierige Kinder zwischen sieben und 13 Jahren den Wald zwischen Spielplatz, Hochseilgarten und Wasserhochbehälter am Kirchbühl erkundet – gemeinsam mit dem Mahlstetter Revierförster Torsten Weis und seinem Kollegen Christian Wegmann, der die Waldbox mitbrachte.

Zunächst suchten sie voller Eifer Äste und Zweige, um das bereits vorhandene „Waldsofa“, einen Sitzplatz im Wald, wieder aufzubauen, und setzten sich darauf, um von den Förstern Interessantes über Bäume, Wald und Tiere zu erfahren. Anhand von Tierabbildungen, die die Förster im Wald versteckt hatten, konnten die Kinder Wissenswertes über Lebensraum und Lebensweise von Waldtieren wie Reh, Wildschwein und Waldkauz erfahren. Den Wald mit allen Sinnen erlebten die Kinder mit verbundenen Augen beim Waldparcours und mit Spiegeln, um die Baumkronen und den Waldboden aus einer anderen Perspektive zu sehen. Viel Spaß hatten die Kinder laut Pressemitteilung beim Sägen und anschließenden Bemalen von Baumscheiben.

Das Büchereiteam, das diesen Ferienprogrammpunkt organisiert hatte, sorgte mit Brezeln und Getränken für eine Stärkung zwischendurch, die Kinder genossen das schöne Wetter und spielten im Wald und auf dem Kirchbühlspielplatz – bevor sie mit viel neuem Wissen, mit ihren Baumscheiben und einem kleinen Holzspielzeug als Erinnerung an den Tag im Wald den Heimweg ins Dorf antraten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen