Lions Club Rottweil zu Gast im Hospiz

Lesedauer: 3 Min
 Klaus-Dieter Neher, Präsident des Lions Clubs Rottweil, (rechts) überreicht Hans-Peter Mattes, 1. Vorsitzender des Hospizverein
Klaus-Dieter Neher, Präsident des Lions Clubs Rottweil, (rechts) überreicht Hans-Peter Mattes, 1. Vorsitzender des Hospizvereins, und Heike Kupferschmid, Mitglied des Leitungsteams, eine Spende über 5000 Euro. (Foto: Lions Club Rottweil)
Schwäbische Zeitung

Mitglieder des Lions Clubs Rottweil haben jüngst das Hospiz am Dreifaltigkeitsberg in Spaichingen besucht. Mit dabei hatten sie eine Spende über 5000 Euro.

Die Einrichtung ist bestrebt, allen Sterbenden und ihren Angehörigen, unabhängig von ihrer Herkunft, ihrer Konfession, ihrer politischen Überzeugung, ihrer ethischen Weltanschauung und ihrem sozialen Stand ein Zuhause zu bieten und dabei die palliativmedizinische Betreuung zu gewährleisten. Das Hospiz ist ein Gemeinschaftsprojekt in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg unterstützt durch die Landkreise Rottweil, Tuttlingen und Schwarzwald-Baar in Kooperation mit den Kirchen und der Vinzenz von Paul gGmbH.

Hans-Peter Mattes, 1. Vorsitzender des Hospizvereins, und Heike Kupferschmid, Mitglied des Leitungsteams, vermittelten in ihrem Vortrag und der sich anschließenden lebhaften Diskussion einen guten Eindruck von der dort geleisteten Arbeit, so berichtet der Lions Club in seiner Pressemitteilung: Sterben sei Leben und brauche professionelle Begleitung. Schwerkranke und sterbende Menschen seien oft nicht mehr in der Lage, sich ausreichend zu äußern. Das Betreuungsteam sei bemüht, die Bedürfnisse der Hospizgäste zu erkennen und sein Handeln danach auszurichten.

Die medizinische und pflegerische Begleitung orientiere sich an den Standards der Palliativmedizin. Die seelsorgerliche Begleitung richtet sich nach den Wünschen der Hospizgäste. Erfahrung und Wissen der Mitarbeiter helfen, Menschen individuell auf ihrem letzten Weg zu begleiten und immer neu offen zu sein dafür, was der Einzelne in seiner persönlichen Situation benötigt.

Das Ziel besteht darin, Lebenszeit zu gestalten und Lebensqualität so weit wie möglich aufrecht zu erhalten.

Abschließend bedankte sich der Präsident des Lions Clubs Rottweil Klaus-Dieter Neher für die Gastfreundschaft und den informativen Abend. Dabei überreichte er eine Spende in Höhe von 5000 Euro zur Förderung anstehender Projekte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen