Legionäre und Gladiatoren kommen nach Hechingen-Stein

Lesedauer: 5 Min

Auch die Legionäre der „LEG I Italica“ werden am Wochenende nach Hechingen kommen.
Auch die Legionäre der „LEG I Italica“ werden am Wochenende nach Hechingen kommen. (Foto: Wais / sbo)

Römische Legionäre, Gladiatoren, Keltenstämme und Alamannen kommen und bilden ein bisher noch nie da gewesenes Aufgebot beim Römerfest im Freilichtmuseum in Stein am Samstag und Sonntag, 25. und 26. August.

Die Stars bei diesem Fest sind wie immer all jene Gruppen, die möglichst originalgetreu das Leben in der Antike nachbilden und nachleben. Veranstalter des imposanten Fests ist der Förderverein Römisches Freilichtmuseum, und die teilweise rekonstruierten Bauten eines großen römischen Gutshofs bei Stein bilden die ideale Kulisse.

Eine Gruppen und Einzelpersonen geben während des Fests auf dem Gelände an ihren Ständen Einblicke in das zivile Leben der Römerzeit, in Handwerkstechniken und Lebensmittelzubereitung. Viel Kunsthandwerk kann dort auch gekauft werden. Allein schon dieses bunte Gewimmel ist einen Besuch wert.

Aber es wird auch ganz hautnah zu erleben sein, weshalb die Römer einst zur Weltmacht wurden und wie grausam ihr Freizeitvergnügen der Gladiatorenkämpfe war. Denn es kommt eine Gladiatorengruppe zu Besuch, die mit originalgetreuer Ausrüstung mitreißende Schaukämpfe zeigen wird.

Am Samstag und Sonntag gibt es auf dem Gelände von 10 bis 18 Uhr ein Programm, in dessen Rahmen Militärübungen, Kämpfe und Handwerksvorführungen zu erleben sind. Die Bewirtung orientiert sich ebenfalls an dieser Zeit. Es wird am offenen Feuer gekocht, gebraten und antikes Cervesia getrunken.

Weingott Bacchus kredenzt edle Tropfen

Auch die altrömische Ideenwelt wird lebendig. Holde Frauen werden Jupiter, den obersten Gott der Römer, durch Tänze freundlich stimmen. Aber auch Weingott Bacchus ist vor Ort und kredenzt edle Weine mit Vetakäse, Weintrauben und Fladenbrot.

Für Kinder ist auch viel geboten. Sie können Mosaike zusammensetzen, antike Brettspiele spielen, und mit Waffen und Rüstungen aus Holz spielerisch tief in die Römerzeit eintauchen. Und Streitwagenfahren gehört auch nicht auf jedem Spielplatz zum Standardprogramm.

Das Römerfest in Stein zählt zu den größten Veranstaltungen dieser Art in Süddeutschland und bezieht seinen speziellen Reiz aus dem oft aus spontanen Situationen heraus entwickelten Programm, so dass sich ein wirkliches Lagerleben entwickelt. Den Besuchern steht das Lager offen, und die Darsteller sind gern bereit, über die Ausrüstung und die Zeit zu reden, mit der sie sich intensiv beschäftigt haben.

Besonders gespannt sein darf man auf die Auftritte der Gladiatoren, denn hier sind Profis am Werk, knallharte Kämpfer aus Italien, die sich in ihren Vorführungen nicht schonen. Im Kinohit „Gladiator“ wurden die Darsteller von dieser Gruppe trainiert.

Spannende Auftritte haben auch Gruppen, die das Leben und Auftreten der römischen Legionäre nachbilden. Aus dem Norden sind dies die „Germania superior und inferior, aus Köln und Xanten“, die eine Einheit der römischen Rheinflotte nachbilden. Sie war im ersten Jahrhundert nach Christus eine der größten Marineverbände des Römischen Reichs. Die Gruppe wird mit ihren Zelten und Ständen die gesamte südliche Hälfte des Areals einnehmen und dort den Alltag der Soldaten und ihrer Familien hautnah erlebbar machen.

Auch die „LEG I Italica“ wird anrücken. Sie besteht aus 40 Elitesoldaten.

Es wird also Spektakuläres geboten auf dem Festgelände. Und die Veranstalter hoffen, dass ihre Anstrengungen durch einen zahlreichen Besuch gewürdigt werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen