Kunststiftung Hohenkarpfen bietet vielfältiges Programm

Lesedauer: 3 Min

Die Mitglieder der Kunststiftung Hohenkarpfen - Kunstverein Schwarzwald-Baar-Heuberg haben sich im Landratsamt in Villingen zur Jahresversammlung getroffen. Gastredner war Bundestagspräsident a.D. Norbert Lammert.

In seiner Begrüßung hob Landrat Sven Hinterseh die Verbundenheit mit der Kunststiftung und deren Ausstrahlung in den Landkreis Schwarzwald-Baar hervor. Professor Friedemann Maurer, Vorstandvorsitzender der Stiftung, berichtete über zwei große zurückliegende Ausstellungen. Derzeit wird bis zum 11. November eine Ausstellung mit den Werken von Julius Herberger, „Natur zum Bild umformen“, präsentiert. In Meersburg fand mit dem Bodenseekreis eine sehr gut besuchte Kooperationsveranstaltung mit Bildern von Emil Kies „die Wirklichkeit des Sichtbaren“ statt. Werke der Künstler Rudolf Schlichter, Calw, und Karl Wiese, St. Märgen, werden nächstes Jahr zu sehen sein.

Die zweite Gruppe von Veranstaltungen war die jährlich stattfindende Landpartie. Diesen August wurde ein privat restauriertes Gehöft im hohen Wald besucht. Zur Blauen Stunde traten Lied-Duos in Zusammenarbeit mit der Musikhochschule Trossingen auf. Der Iris-Marquardt-Preis wurde im 20. Jahr vergeben.

Erfreulich waren für Maurer die Schenkungen, mit der die Stiftung immer wieder bedacht wird. Schatzmeister Markus Weizenegger konnte über ein solides Plus in der Kasse berichten. Die Entlastung des Vorstandes und des Schatzmeisters erfolgte einstimmig, ebenso die turnusmäßige Neuwahl des Vorstandes. Da sich der alte Vorstand vollzählig wieder zur Wahl stellte, gab es keine Veränderungen.

Wie jedes Jahr wurde im zweiten Teil der Jahresversammlung ein Höhepunkt geboten. Bundestagspräsident a. D. Norbert Lammert hielt, im mittlerweile vollbesetzten Saal, einen Vortrag über „Leitkultur?! – Hinweis zu einem schwierigen Begriff und einer notwendigen Debatte“. Lammert erläuterte die Bedeutung des Begriffs, die historisch kulturellen Zusammenhänge, die notwendige Auseinandersetzung mit dem Begriff und setzte sich mit der Frage nach der Leitidee und Identität einer Gesellschaft in zehn Thesen auseinander.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen