Kriminalpolizei Rottweil hat neuen Leiter

Lesedauer: 3 Min
Thomas Föhr ist der neue Leiter der Kriminalpolizei Rottweil.
Thomas Föhr ist der neue Leiter der Kriminalpolizei Rottweil. (Foto: Polizei)
Schwäbische Zeitung

Kriminaldirektor Thomas Föhr ist der neue Leiter der Kriminalpolizei Rottweil. Föhr ist am vergangenen Dienstag in einer kleinen Feierstunde am Dienstsitz der Kriminalpolizei Rottweil offiziell in das Amt eingeführt worden.

Aufgrund der aktuellen Einschränkungen fand die Amtseinführung zwar in kleiner Runde, aber dennoch in feierlicher Atmosphäre statt, berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung. Bereits im Frühjahr übergab der bisherige Leiter der Kriminalpolizei, Leitender Kriminaldirektor Dietmar Schönherr, die Geschäfte an den neuen Leiter.

Dietmar Schönherr führte die Kriminalpolizeidirektion Rottweil bereits unmittelbar nach der Umsetzung der Polizeistrukturreform im Januar 2014. Er hatte zuvor nach seinem Aufstieg in den höheren Polizeivollzugsdienst mehrere verantwortungsvolle Leitungsfunktionen bei der Polizei in Stuttgart und in Tübingen.

Der 58-jährige Thomas Föhr, der bereits seit März dieses Jahres mit den Aufgaben des Leiters der Kriminalpolizei Rottweil betraut war, begann 1981 seine Laufbahn bei der Polizei. Nach dem Aufstieg 1994 in den gehobenen und im Jahre 2001 in den höheren Polizeivollzugsdienst übernahm er verschiedene Leitungsaufgaben bei der Bereitschaftspolizeiabteilung in Biberach, bei der Polizeidirektion Ulm und Polizeidirektion Ravensburg.

Nach der Polizeireform im Jahre 2014 war Föhr als Leiter des Führungs- und Lagezentrums erstmals Angehöriger des Polizeipräsidiums Konstanz, bevor er 2016 wieder über den See zur Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen wechselte und er dort die Leitung der Führungsgruppe und ab 2017 auch die kommissarische Leitung der dortigen Kriminalpolizeidirektion übernahm.

Als neuer Chef der Kriminalpolizeidirektion Rottweil ist Thomas Föhr direkt dem Polizeipräsidenten in Konstanz unterstellt und neben der Rottweiler Kriminalpolizeidirektion selbst mit den drei Kriminalkommissariaten in Villingen-Schwenningen, Tuttlingen und Konstanz für die Bekämpfung schwerer Kriminalität in vier Landkreisen verantwortlich.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen