Kreisjugendfeuerwehr hat keine Nachwuchssorgen

Lesedauer: 4 Min

Oben: Kai Landowski (von links) und Andreas Jerhof bei der Übergabe des Funktionsabzeichen, unten (von links) stellv. Kreisbran
Oben: Kai Landowski (von links) und Andreas Jerhof bei der Übergabe des Funktionsabzeichen, unten (von links) stellv. Kreisbrandmeister Jürgen Zeller, Andreas Hand, Florian Baal, Pascal Deleye, Michaela Haak-Hermle, Stephan Kammerloher, Kreisverbandsv (Foto: Feuerwehr)

Ihre Hauptversammlung hat die Kreisjugendfeuerwehr Tuttlingen unter Kreisjugendfeuerwehrwart Kai Landowski in der Feuerwache Spaichingen abgehalten. Gute Kunde: Die Zahl der Kindergruppen im Kreis Tuttlingen ist stark angestiegen. Neuer Kreisjugendfeuerwehrwart ist Andreas Jerhof aus Bubsheim.

Landowski begrüßte die zahlreich erschienen Jugendgruppenleiter aus dem gesamten Kreisgebiet und die Ehrengäste, den Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzenden Ernst Heinemann sowie die Kreisbrandmeisterstellvertreter Jürgen Zeller und Klaus Vorwalder.

Nach den Grußworten folgte der Bericht des Kreisjugendfeuerwehrwarts. Ende 2017 waren in den Feuerwehren des Landkreis Tuttlingen 727 Jugendliche und Kinder in 33 Jugendfeuerwehren aktiv. Die Anzahl der Kindergruppen im Landkreis sei in den letzten Jahren stark angestiegen, sodass es mittlerweile 197 Mitglieder gebe. Weiterhin berichtete er über das ereignisreiche Jahr 2017, unter anderem den Workshop für Kindergruppen und die beiden überregionalen Jugendgruppenleiter-Lehrgänge in Trossingen.

Am 25. März fand der Fachtag des Netzwerks der Jugendverbände im Landkreis Tuttlingen statt. Auch hier führte die Kreisjugendfeuerwehr unter Andreas Hand und Andreas Jerhof einen Workshop zum Thema „Gut geplant ist halb gewonnen“ durch und unterstützte dadurch laut Pressemitteilung die Ausbildung in der Jugendverbandsarbeit des Landkreises. Die Jugendfeuerwehr Trossingen richtete auf Landesebene das Seminar „Kinder Kinder! Spiele für die Kindergruppe“ aus. Mit 25 Teilnehmern aus ganz Baden-Württemberg war das Seminar gut besucht.

Ein weiteres Highlight war ein internationales Treffen von Jugendfeuerwehren, an dem die Jugendgruppe aus Immendingen in Helsinki teilnahm. Dort ging es in ein internationales Camp mit 500 Teilnehmern.

Die Kassenprüfer berichteten über die einwandfreie Führung der Kasse und empfahlen die Entlastungen des Kassiers und der Kreisjugendführung, die einstimmig vorgenommen wurde.

Die Tagesordnung umfasste auch Wahlen. So musste aufgrund endender Amtszeit des Kreisjugendwarts Kai Landowski, der sich nicht mehr zur Wahl aufstellen ließ, ein neuer Kreisjugendwart gewählt werden. Außerdem galt, es die Ämter des stellvertretenden Kreisjugendwarts, bisher Andreas Jerhof, und der Kassenprüfer neu zu besetzen. Kassier Stephan Kammerloher ließ sich ebenfalls erneut zur Wahl aufstellen.

In einer geheimen Wahl wählten die Delegierten Andreas Jerhof (Feuerwehr Bubsheim) zum neuen Kreisjugendfeuerwehrwart, Florian Baal (Feuerwehr Spaichingen) zum zweiten stellvertretenden Kreisjugendwart sowie Stefan Fink (Feuerwehr Trossingen) und Michael Wurster (Feuerwehr Tuttlingen) zu den neuen Kassenprüfern. Stephan Kammerloher wurde um weitere fünf Jahre in seinem Amt bestätigt.

Der Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzende Ernst Heinemann bedankte sich mit einem Präsent bei Kai Landowski für seine Arbeit der letzten Jahre. Jerhof und Hand bedankten sich im Namen des Kreisjugendfeuerwehrausschusses ebenfalls für die gute Zusammenarbeit.

Jerhof gab einen Ausblick auf die Termine 2018. Hier werde sicher die „Leistungsspange“ der deutschen Jugendfeuerwehr mit Abnahme in Spaichingen im Rahmen des 30-jährigen Jugendfeuerwehrjubiläums ein Highlight sein. Im Herbst treffen sich die Jugendgruppen zu einem Wanderpokal in Gosheim

Folgende Ehrungen gab es: Stephan Kammerloher (Feuerwehr Gosheim), Pascal Deleye (Feuerwehr Trossingen) und Andreas Hand (Feuerwehr Tuttlingen) erhielten die silberne Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg. Michaela Haak-Hermle (Feuerwehr Gosheim) und Andreas Jerhof (Feuerwehr Bubsheim) wurden mit der goldenen Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen