Kolpingsfamilie Spaichingen will neue Wege gehen

Lesedauer: 3 Min
 Die Spaichinger Kolpingsfamilie, hier bei einem Erste-Hilfe-Kursus, will neue Wege gehen.
Die Spaichinger Kolpingsfamilie, hier bei einem Erste-Hilfe-Kursus, will neue Wege gehen. (Foto: Archiv: Kolpingsfamilie)
Schwäbische Zeitung
Die Kolpingsfamilie lädt zur Teilnahme am Stirnlampenlauf ein, der am Freitag, 12. April, 21 Uhr in Bad Dürrheim stattfindet. Wer möchte, kann 15 Minuten vorher im Solemar mit Sportlehrern ein Aufwärmprogramm absolvieren. Mitmachen könne jeder Interessierte. Allerdings müsse man eine Stirnlampe mitbringen, die aber auch für einen Unkostenbeitrag am Start erworben werden könne. Die Startgebühr beträgt vier Euro pro Teilnehmer, die komplett an die „Lebenshilfe für geistig Behinderte“ gehen. Im Ziel dürften sich alle an einem Snack-Buffet mit Getränken kostenlos stärken. Es könne gewählt werden, ob man fünf oder acht Kilometer läuft, walkt oder geht. Die Kolpingsfamilie würde sich freuen, wenn möglichst viele, egal ob Kolpingsmitglied oder nicht, teilnähmen. Die Anmeldung ist noch bis 30. März bei Peter Bockmüller möglich (pebo-mail@gmx.de).

Bei der Generalversammlung der Kolpingsfamilie Spaichingen im Edith-Stein-Haus hat Vorstand Michael Wientges den Mitgliedern vor Augen geführt, dass man in der Ausrichtung neue Wege einschlagen will. So soll laut Wientges „zwar der Großteil des Jahresprogramms bestehen bleiben, allerdings soll künftig der eigentliche Kolpingsgedanken wieder mehr in den Vordergrund gerückt werden“. Dabei habe man vor, mit neuen Angeboten und Projekten wieder mehr nach außen zu gehen und auch das Christliche noch mehr zu berücksichtigen.

So sei eine mögliche Aktion, die an einem Tag in der Adventszeit durchgeführt werden soll, ein öffentlicher Verkauf von Christbäumen in gemütlicher Atmosphäre. Die Ausführungen Wientges, der im Namen des Ausschusses sprach, wurden laut Pressemitteilung sehr positiv wahrgenommen.

Maiwanderung mit Erwin Teufel

Wientges ging ebenso auf das vergangene Vereinsjahr ein. So berichtete er über Veranstaltungen wie die „Gedanken zur Fastenzeit“, die Maiwanderung mit Altbürgermeister Albert Teufel, das Gartenfest im Juli, Weltgebetetstag, Nikolausaktion, Kolpinggedenktag oder Kolpingsfasnet. Die Aktionen seien „allesamt erfolgreich und gut besucht gewesen“. Auch überregional habe man sich präsentiert - so beim Bezirkstag und bei der Bezirksmaiandacht.

Dass man bei der Kolpingsfamilie im Allgemeinen mit der Arbeit des Ausschusses zufrieden ist, zeigte laut Mitteilung die einstimmige Wahl der Mitglieder Dunja Braun, Andreas „Huser“ Hauser, Andreas „Horst“ Hauser, Rolf Koringer, Jochen Merkt, Christine Pfeifer, Dirk Steinhauser und Wolfgang Widmann. Diese wurden für ihre Arbeit entlastet und für ein weiteres Jahr im Amt bestätigt.

Einstimmig entlastet wurde auch Kassierer Rainer Link, der einen positiven Kassenbericht vorlegte und von fast 4000 Euro berichtete, die im vergangenen Jahr für einen guten Zweck gespendet wurden. Die Kassenprüfer Jochen Merkt und Andreas „Huser“ Hauser bescheinigten Link „eine sehr gute Buchführung“.

Lobende Worte des Pfarrers

Schriftführer Peter Bockmüller berichtete über die Ausschusssitzungen und eine Klausurtagung. Die Mitgliederzahlen unverändert geblieben: 106 Mitglieder habe man, wovon etwa ein Drittel gekommen waren.

Die Schlussworte hatte der Präses der Kolpingsfamilie, Pfarrer Robert Aubele, der lobende Worte fand. Der Kolping sei „in Spaichingen präsent und mehr als ein Begriff“.

Die Kolpingsfamilie lädt zur Teilnahme am Stirnlampenlauf ein, der am Freitag, 12. April, 21 Uhr in Bad Dürrheim stattfindet. Wer möchte, kann 15 Minuten vorher im Solemar mit Sportlehrern ein Aufwärmprogramm absolvieren. Mitmachen könne jeder Interessierte. Allerdings müsse man eine Stirnlampe mitbringen, die aber auch für einen Unkostenbeitrag am Start erworben werden könne. Die Startgebühr beträgt vier Euro pro Teilnehmer, die komplett an die „Lebenshilfe für geistig Behinderte“ gehen. Im Ziel dürften sich alle an einem Snack-Buffet mit Getränken kostenlos stärken. Es könne gewählt werden, ob man fünf oder acht Kilometer läuft, walkt oder geht. Die Kolpingsfamilie würde sich freuen, wenn möglichst viele, egal ob Kolpingsmitglied oder nicht, teilnähmen. Die Anmeldung ist noch bis 30. März bei Peter Bockmüller möglich (pebo-mail@gmx.de).
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen